Hans Karl Schmidt las in Schenklengsfeld aus seinen Kindheitserinnerungen vor

Bomben und Bienenstich

+
Schenklengsfeld, Lesung, Hans Karl Schmidt alias Atze, Kindheitserinnerungen zwischen Bomben und Bienstich

Schenklengsfeld. Kindheitserinnerungen „zwischen Bomben und Bienenstich“ wurden wach während der Lesestunde mit dem Dampfplauderer Hans Karl Schmidt alias Atze, der vielen Radiohörern nicht nur in Hessen ein Begriff ist.

Das Bibliotheksteam hatte mit der kommunalen Seniorenbetreuerin zur Veranstaltung in die Gemeinde- und Schulbibliothek in der Gesamtschule Schenklengsfeldeingeladen und rund 20 Personen, von denen die meisten den zweiten Weltkrieg aus eigener Erfahrung kennen, waren gekommen. Atze Schmidt, inzwischen selbst über 80, verstand es, mit seiner wandelbaren Stimme die Zuhörenden mitzunehmen auf eine Reise zurück in die Vergangenheit. In zahlreichen Kurzgeschichten schilderte Atze Schmidt Vorkriegs- und Kriegserlebnisse aus Kindersicht und ließ die Anwesenden damit gleichzeitig teilhaben an der eindrücklichen und lebendigen Schilderung des Schicksals eines ganzen Volkes.

Während der Lesung und auch beim anschließenden Kaffeetrinken und Bienenstichessen tauschten die Besucherinnen und Besucher viele eigene Erfahrungen der damaligen Zeit aus und waren sich einig, dass es eine Fortsetzung dieser Veranstaltung geben sollte.

Die Übergänge zwischen den von Atze Schmidt vorgetragenen Kurzgeschichten wurden von Maya Utermöhlen, Schülerin an der Gesamtschule Schenklengsfeld, musikalisch untermalt.

Wer sich für die „Berliner Geschichten“ von Hans Karl Schmidt interessiert, kann sich die von ihm herausgegebene Hörbuch-CD sowie entsprechende Literatur in der Gemeinde- und Schulbibliothek ausleihen.

Für Fragen und Anregungen stehen das Team der Gemeinde- und Schulbibliothek unter der Telefonnummern 06629/9 15 01 47 sowie die kommunale Seniorenbetreuerin, Dr. Andrea Fink-Jacob (Telefon 06621/87 37 18), gerne zur Verfügung. (red/zac)

Kommentare