Kinderbuchautor Dirk Walbrecker besuchte den Kindergarten in Friedewald

Bilderbuchprojekt für Kinder

Die „schlauen Füchse“ der Kita in Friedewald erlebten einen Tag mit Dirk Walbrecker. Foto: nh

Friedewald. Einmal mit dem Menschen reden, der die schönen Bilderbücher macht –Dieser Wunsch ging für die „Schlauen Füchse“ in der Kita Friedewald in Erfüllung.

Dirk Walbrecker, der bekannte Kinderbuchautor, war im Rahmen des Projekts „BilderBuchBegegnungen“ des Friedrich Bödecker Kreises für drei Tage zu Gast in Friedewald. Ziel dieses Projekts, welches vom Bundesministerium für Erziehung und Wissenschaft getragen wird, ist die frühkindliche Leseförderung. Der Verein ermöglicht, nicht zuletzt auch durch finanzielle Mitteln, dass Autoren zu den Kindern kommen.

Buntes Programm

Dirk Walbrecker hatte ein buntes Programm für die Kinder erdacht, bei denen die Geschichten und Figuren aus der Fantasie der Kinder im Mittelpunkt standen. Der Schriftsteller erzählte eine Geschichte aus seiner Heimat Wuppertal von einem Elefanten, der mit der Schwebebahn gefahren ist und dabei solche Angst bekam, dass er hinaus gesprungen war. Obwohl es eine sehr ungewöhnliche Geschichte ist, habe sie sich laut dem Autor dennoch so zugetragen, was die Kinder überraschte.

In einer Vorstellungsrunde sollten die Kinder nicht nur einfach ihren Namen und ihr Alter nennen, sondern auch von ihrem Lieblingstier erzählen. Dirk Walbrecker berichtete von seinem Lieblingstier, dem Seepferdchen, und hatte sogar ein echtes, getrocknetes Seepferdchen in einem durchsichtigen Glaskästchen dabei.

Die Kinder brachten außerdem jeweils ihr Lieblingskuscheltier mit. Es wurden Geschichten erzählt, in denen es zum Beispiel darum ging, wie das Plüschtier in die Familie kam oder wie es verschwand und wieder gefunden wurde.

Im weiteren Verlauf haben die „Schlauen Füchse“ Tiere gemalt und kleine Kunstwerke aus Knete modelliert. Die Ergebnisse sind im Kindergarten Friedewald ausgestellt. Auch eine Traumreise wurde unternommen. Dirk Walbrecker überreichte der Einrichtung eine große Auswahl seiner Bücher als Abschiedsgeschenk, welche nun Bestandteil der Bibliothek des Kindergartens sind. (red/fse)

Kommentare