Versammlung des Vereins Glückauf Wintershall – Abschlussfahrt nach Leipzig

Bergkapellen im Bürgerhaus

Die Vorstandsmitglieder mit den Geehrten vor dem Schwibbogen in Heringen. Foto: nh

Heringen. Die Teilnahmen an der Trauerfeier zum Grubenunglück in Unterbreizbach und der Gedenkfeier „25 Jahre Grubenunglück Borken“ bezeichnete der Vorsitzende des Bergmannsvereins Glückauf Wintershall, Dieter Guderjahn, während der Jahreshauptversammlung als Selbstverständlichkeit.

Zudem listete er in seinem Bericht die vielen Veranstaltungen auf, an denen die Mitglieder des Bergmannsvereins im vergangenen Jahr teilgenommen hätten. Herausragend sei die Fahrt zum 15. Europäischen Bergmannstag im Slowakischen Kosice gewesen. Auch die Teilnahme in der Rosenstadt Sangerhausen zum 20. Geburtstag des Landesverbands Sachsen-Anhalt sei lohnend gewesen. Die in jedem Jahr stattfindende Abschlussfahrt führte die Vereinsmitglieder 2013 nach Schneeberg, mit der Teilnahme an der Bergparade zum Lichtelfest.

In seinen Ausführungen ging Guderjahn auch auf den Bergbierabend und die Kirchschicht mit Tzscherperfrühstück ein. Sie wurde in diesem Jahr zum 20. Mal gefeiert wurde. „Sie ist die herausragende Veranstaltung im jährlichen Vereinsleben des Wintershaller Bergmannsvereins“, teilte der Vorsitzende mit.

Blick nach vorn

Natürlich blickte Guderjahn auch nach vorn. So werde am 31. Mai aus Anlass der Wiedergründung des Wintershaller Bergmannsvereins vor 20 Jahren ein Konzert mit den Bergkapellen Wintershall und Thum (Erzgebirge) stattfinden. Pfarrer Dr. Thorsten Waap wird sich mit Musikbeiträgen beteiligen. Beginn ist um 18 Uhr im Heringer Bürgerhaus. Der Eintritt ist frei.

Die Fahrt und die Teilnahme am 12. Deutschen Bergmannstag im September in Marienberg im Erzgebirge wurde auf den Zeitraum vom 13. bis 15. September terminiert. Die Abschlussfahrt wird den Bergmannsverein am 20. Dezember nach Leipzig führen.

Zum Abschluss der Offiziellen Jahreshauptversammlung, sangen die Teilnehmer das Bergmannslied und zur 7. Strophe wurde der Schnaps getrunken. Danach gab es Bergbier und einen Imbiss. (red/rey)

Kommentare