Hohenrodaer Feuerwehren übten mit dem DRK

Ausbach: Dach der Kirche in Flammen

Feuerwehrübung in Ausbach: Die Einsatzkräfte hatten alle Hände voll zu tun. Foto: roda

Ausbach. Den Gemeindefeuerwehrtag in Ausbach haben die Hohenrodaer Wehren zu einem gemeinsamen Übungseinsatz genutzt. Zunächst galt es für die Wehren, den brennenden Dachstuhl der Ausbacher Kirche zu löschen.

Laut Übungsablauf von Einsatzleiter Gerald Rüger war das Feuer durch Lötarbeiten entstanden, wobei sich der Handwerker Brandverletzungen und eine Rauchvergiftung zugezogen hatte. Bedauerlicherweise ließen sich die Fahrer eines Heizöl-Lkw sowie eines Schaufelladers durch Qualm und Flammen ablenken und verursachten auf der Straße neben der Kirche einen Unfall. Dabei bohrte sich ein Schaufelzinken in den Tank, aus dem dann brennbares Öl auslief. Ebenso waren beide Fahrzeuglenker beim Aufprall verletzt worden.

Nach Eintreffen der Feuerwehren wurde zunächst die Unfallstelle abgesichert und die beiden Fahrer gerettet sowie das auslaufende Öl gebunden. Gleichzeitig hatten einige Feuerwehrleute das Baugerüst an der Kirche bestiegen und hievten den verletzten Arbeiter mit einem Tragegestell vorsichtig nach unten.

Notfallzelt errichtet

Mittlerweile hatten die DRK-Sanitäter in der Nähe ihr aufblasbares Notfallzelt sowie weitere Rettungsgeräte aufgebaut, versorgten dort die Verletzten und transportierten sie anschließend ins Krankenhaus. Während der Rettungseinsätze waren auch die Schlauchleitungen zur Löschwasserversorgung aufgebaut worden, sodass der Dachstuhlbrand nun mit Wasser aus den umliegenden Hydranten gezielt bekämpft werden konnte. (ha)

Kommentare