Achtklässler sammeln an nur zwei Nachmittagen 1100 Euro im Werratal

Alle wollen Robert helfen

Sammelaktion: Die stolze Klasse 8 G1 mit einem symbolischen Scheck im Klassenraum. Am linken Bildrand Steffi Wolf, die Klassenlehrerin. Foto: Finke

Heringen. Beim Benefizkonzert für den kranken Robert aus Heringens polnischer Partnerstadt Odolanów erspielte die Werratalschule Anfang November 4000 Euro (wir berichteten). Das löste große Freude bei der Schule und den Mitorganisatoren, also der Stadt Heringen sowie der Organisation MediKids, aus.

Der Klasse 8 G1 der Werratalschule war das noch nicht genug. Die 20 Schülerinnen und Schüler ergriffen von sich aus die Initiative und ließen sich von der stellvertretenden Schulleiterin Margret Schulz-Bödicker eine Sammelerlaubnis ausstellen.

Damit machten sie sich an zwei Nachmittagen auf den Weg. Nicht nur im Kernort Heringen, sondern in vielen Ortsteilen, auch in Philippsthal, also in ihren jeweiligen Heimatorten, gingen die Jugendlichen von Tür zu Tür und baten um weitere Unterstützung für Robert.

Gewissenhaft ließen sie die Spender auf Listen unterschreiben, trugen die Spendenbeträge ein und notierten die Adressen derjenigen Spender, die von MediKids dann eine Quittung zugesandt bekommen. Bei dieser Aktion konnten sie nochmals insgesamt 1100 Euro zusammentragen und damit den von der Werratalschule erbrachten Betrag auf 5100 Euro aufstocken. (fin)

Kommentare