Auftakt zur Dorferneuerung der Gemeinde Hohenroda in Ausbacher Hofreite

Alle Ortsteile sind mit im Boot

Ausbach. Die Gemeinde Hohenroda ist eine von 16 Gemeinden, die in das novellierte Dorferneuerungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen wurde. Im Unterschied zur bisherigen Praxis der Dorferneuerungsförderung einzelner Ortsteile fokussiert das neue Dorferneuerungsprogramm auf die Entwicklung der Gesamtkommune und aller Ortsteile.

Das neue integrierte kommunale Entwicklungskonzept (IKEK) zielt darauf, die gemeinsamen Zukunftsaufgaben aller Ortsteile zu benennen und gute Ideen für die Gesamtgemeinde und die Ortsteile zu entwickeln. Dazu sollen alle Entwicklungsaspekte kleinteilig und übergeordnet zusammengefasst werden. Einen großen Stellenwert erfährt in diesem Verfahren die aktive Beteiligung der Menschen.

Auftakt in Ausbach

Bürgermeister Andre Stenda begrüßte jetzt in der Ausbacher Hofreite 150 Bürger zur Auftaktveranstaltung des IKEK-Prozesses. Ziel des IKEK ist es zum einen, strategische Aussagen über die zukünftige Entwicklung einer Kommune zu treffen. Dabei werden die gesamtkommunale und die lokale Ebene parallel betrachtet und Schwerpunkte sowie konkrete Projekte benannt. Zum anderen wird eine fundierte inhaltliche Grundlage für die Förderung der Dorfentwicklung erarbeitet. Dies betrifft Themen wie die öffentliche und private Daseinsvorsorge, die technische Infrastruktur oder die Stärkung der Innenentwicklung der Dörfer, aber auch Fragen des Ortsbildes und der Baukultur.

Unmittelbar im Anschluss an die Auftaktveranstaltung werden Rundgänge durch die Ortsteile angeboten. In den sich anschließenden Arbeitstreffen werden von den Bürgern erste Ideen und Wünsche für die künftige Entwicklung Hohenrodas und den einzelnen Ortsteilen benannt. „Die bisher überwältigende Beteiligung zeigt die besondere Verbundenheit der Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Gemeinde“, freut sich Stenda.

Wie bei bisherigen Verfahren der Dorferneuerung werden in dem neuen Dorferneuerungsprogramm neben den öffentlichen Projekten auch Privatmaßnahmen gefördert. (red/rey)

Kommentare