Der kleine Ort ist an diesem Wochenende fest in der Hand der Jugendfeuerwehr

Alarm in Gethsemane

Buntes Programm für den Feuerwehr-Nachwuchs: Beim Zeltlager in Gethsemane wird den jungen Leuten noch bis zum morgigen Sonntag einiges angeboten. Foto: Heike Henning

Gethsemane. Seit Himmelfahrt und noch bis zum morgigen Sonntag ist Gethsemane fest in der Hand der Jugendfeuerwehr. 20 Mädchen und Jungen der Gemeinde-Jugendfeuerwehr Philippsthal haben mit ihren Betreuerinnen und Betreuern die Zelte auf dem Festplatz aufgeschlagen.

Neben den drei Mannschaftszelten steht noch das Küchenzelt, in dem die Verpflegung von der Feuerwehr Philippsthal übernommen wird. Der Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart Thomas Schmidt begrüßte die Mädels und Jungs und stellte das Programm vor.

Buntes Programm

Dieses ist wieder sehr aufwendig und abwechslungsreich von den Jungendwarten der einzelnen Ortsteilen, neben Philippsthal auch Rhörigshof, Heimboldshausen und Gethsemane, geplant worden. Los ging es mit Stockbrot rösten am Lagerfeuer, einer Kinovorführung, einem Ausflug zu Point Alpha. Dann gibt es noch ein Indiaca-Turnier, eine Nachtwanderung und ein Spieleabend.

Am heutigen Samstagabend ist eine Dorfrallye und eine Schnitzeljagd geplant. Natürlich darf die Abnahme der Jugendflamme 1 und ein Feuerwehralarm nicht fehlen.

Viele Gäste

Als Gäste waren Kreisjugendfeuerwehrwart Bernd Spoelstra, Bürgermeister Ralf Orth, Gemeindebrandinspektor Holger Klotzbach, sein Stellvertreter Reiner Horst, die Ortsbeiräte von Gethsemane Fritz Schneider und Bernd Schuldt und Michael Wollweber vom Werbebeirat der Philippsthaler Werbegemeinschaft anwesend.

Dieser übergab ein Präsent der Werbegemeinschaft an Thomas Schmidt. Alle Teilnehmer des Zeltlagers hofften gemeinsam auf ein trockenes, sonniges Wochenende.

Von Heike Henning

Kommentare