Bambinis der Mansbacher Feuerwehr beteiligen sich an Aktion „Laufen statt Saufen“

Aktion gegen den Alkohol

Vorbereitung: Reiner Dehnert, Leiter der Mansbacher Bambinifeuerwehr, erklärt dem Nachwuchs den Übungsablauf. Foto: Reymond

Mansbach. Ein Zeichen gegen das Komasaufen bei Jugendlichen und unsinnige Biernominierungen über soziale Netzwerke wie Facebook setzen auch die Jüngsten der Mansbacher Feuerwehr. Die Bambinigruppe hat sich auch an der Aktion „Laufen statt Saufen“ beteiligt.

Die sechs bis neun Jahre alten Mädchen und Jungen haben am vergangenen Montagabend in ihrem Heimatort zweimal in flottem Tempo eine lange Schlauchleitung verlegt. Am Straßenrand wurden die Bambinis von Anwohnern, Eltern und Freunden angefeuert.

Mit der Kamera festgehalten

Schon bald soll der „Einsatz“ der Mansbacher auch im Internet auf der Plattform youtube veröffentlicht werden. Denn natürlich wurde die gesamte Übung auf Video festgehalten. Damit das Filmchen später auch die richtige Wirkung erzielt, hatte Reiner Dehnert, der Leiter der Bambinis, zu Beginn der Übung die richtigen Worte in die Kamera gesprochen: „Saufen ist bei uns kein Thema. Aber das hindert uns nicht daran, zu laufen.“ Nach der schweißtreibenden Aktion bekamen die Mädchen und Jungen zur Stärkung Apfelschorle gereicht.

Wer bei der Mansbacher Bambinifeuerwehr mitmachen möchte, kann sich telefonisch bei Reiner und Katrin Dehnert, Telefon: 06676/918934, informieren. Die Mansbacher Bambinis treffen sich alle 14 Tage montags am Feuerwehrgerätehaus. Los geht es immer um 17.30 Uhr. Die Übungseinheit dauert eine Stunde. „Im Anschluss werden die Kinder von uns selbstverständlich nach Hause gebracht. Das ist bei uns schon seit Jahren selbstverständlich“, erklärt Reiner Dehnert.

Von Mario Reymond

Kommentare