Sängerkreisvorsitzender Helmut Großenbach gibt nach 27 Jahren sein Amt ab

Abschied mit Wehmut

Dem Chorgesang verbunden: Langjährigen Sängerinnen und Sängern sowie Vorsitzenden von Jubiläumsvereinen überreichte Kreisbeigeordneter Eberhard Fischer (rechts) das Ehrenzeichen in Gold beziehungsweise Silber. Sängerkreisvorsitzender Helmut Großenbach (Zweiter von rechts), sein Stellvertreter Andreas Bogatzki, Kassierer Hartmut Bonacker und Kreischorleiter Ulrich Meiß (von links) gratulierten ebenfalls. Foto: roda

Ausbach. Mit Beifall im Stehen, und das gleich mehrfach, haben beim Kreissängertag in Ausbach die Delegierten der Gesangvereine aus dem Sängerkreis Hersfeld ihren scheidenden Vorsitzenden Helmut Großenbach verabschiedet. Dieser nahm dann auch sichtlich gerührt den wohlverdienten Dank für jahrzehntelange Arbeit um die Chormusik entgegen.

Meiß zollt Respekt

Kreischorleiter Ulrich Meiß bat in seiner Laudatio zudem um Verständnis, dass Großenbach nach nunmehr 27 Jahren die Verantwortung in andere Hände übergebe. Trotz des Bedauerns überwiege der Respekt für seine Arbeit, für die er in all den Jahren auf einen Großteil der persönlichen Freiheit verzichtete. Im Ergebnis aber habe er mit seinem Wirken dem Sängerkreis unverkennbar den Stempel aufgedrückt, sagte Meiß und gab den Dank des gesamten Vorstandskollegiums weiter.

Großenbach hinterlasse zwar große Fußstapfen, aber im Team werde man seinem Nachfolger helfen, eigene Akzente zum Wohle des Sängerkreises zu setzen, versprach Kreischorleiter Meiß.

In seiner bewegenden Abschiedsrede versicherte Helmut Großenbach, er habe dem Sängerkreis gern gedient und bis heute keinen Tag bereut, das Amt des Vorsitzenden übernommen zu haben. In einer zeitlichen Übersicht fasste er noch einmal Beginn, die Höhepunkte und die oftmals umfangreiche Routinearbeit seiner langen Dienstzeit zusammen. Zum besseren Verständnis zählte er dabei die Übergabe von 2788 Ehrungen fürs „Singen im Chor“ und nicht weniger als 33 838 gefahrene Kilometer auf. Auch einen familiären Schicksalsschlag erwähnte Großenbach und dankte all jenen Menschen, die ihm sowie seiner Frau damals zur Seite gestanden und Mut zugesprochen haben. Ihre Motivation habe mitgeholfen, das Lebensgefühl wieder in normale Bahnen zu lenken.

Besonders hilfreich seien auch die Gespräche mit seinem Stellvertreter Andreas Bogatzki sowie mit Kreischorleiter Ulrich Meiß gewesen, äußerte sich Großenbach lobend über die Unterstützung seiner Vorstandskollegen.

Die Organisation des Kreissängertags 2013 sowie der Vortrag des Jahresberichts waren dann die letzten Amtshandlungen des scheidenden Vorsitzenden Helmut Großenbach. (ha) artikel links

Kommentare