Helfer aus dem Werratal fahren nach Sachsen-Anhalt

Philippsthaler Wehr im Hochwassereinsatz: 1000 Sandsäcke dabei

+

Philippsthal. Acht Mitglieder der Philippsthaler Feuerwehr brechen am Freitag um 17 Uhr nach Glindenberg bei Magdeburg auf, um der dortigen Partnerfeuerwehr im Kampf gegen das Hochwasser zu helfen.

„Wir sind eine junge Truppe und haben uns spontan zur Hilfe entschieden“, erklärt Wehrführer Markus Koch, der selbst aber nicht mitfahren kann. Seine acht Kameraden wollen gegen 21.30 Uhr in Glindenberg sein und sofort loslegen. Mit an Bord ihres Mannschaftswagens haben sie 1000 leere Sandsäcke, die am Einsatzort umgehend befüllt und zum Schutz gegen das Hochwasser ausgelegt werden. (rey)

Kommentare