Sportgemeinschaft Haselgrund und Ski-Club Schneekanonen feierten ihre Jubiläen

Zwei Vereine – eine Feier

Hoch das Bein: Mit ihrem Auftritt brachte die Mädchengruppe der Jugend-Spielgemeinschaft Breitenbach/Haselgrund Schwung in den Festkommers zum doppelten Vereinsjubiläum. Fotos: Vöckel

Schwarzenhasel. Einen Festkommers feierten zwei Vereine in Schwarzenhasel: die Sportgemeinschaft Haselgrund und der Ski-Club Schneekanonen. Der Verein der Fußballer besteht seit 50, der Club der Skifans seit 25 Jahren. Eingebunden war die Jubiläumsfeier in den Heimatabend.

Der wurde im Festzelt in Schwarzenhasel mit Auftritten der Jazz-Gymnastik der SG Haselgrund, einer Mädchengruppe der Jugend-Spielgemeinschaft Breitenbach/Haselgrund und einer Tanzformation des Freizeitclubs Seifertshausen gestaltet. Im Mittelpunkt des Jubiläumsfestes standen aber Ansprachen und Rückblicke, Ehrungen, Glückwünsche und die Übergabe von vielen Geschenken.

„Das Zelt ist voll. Das Fest kann beginnen!“ – Horst Holl, der Ehrenvorsitzende der Sportgemeinschaft Haselgrund, gab den Startschuss für den Festkommers. Das war im ersten Teil das Vorstellen der Jubiläumsvereine durch den Vorsitzenden Rainer Preisinger (Sportgemeinschaft Haselgrund) und den stellvertretenden Vorsitzenden Matthias Weix (Ski-Club Schneekanonen).

Einen Ski-Club hatte der Kreisbeigeordnete Klaus Renschler in Schwarzenhasel nicht vermutet. Der sei für unsere Region nicht alltäglich und schon gar nicht typisch. Doch nicht nur Skifahren in den Alpen gehöre zum Angebot des Clubs. Der engagiere sich in vielen Bereichen: Wandern, Kanu fahren, Marathon laufen und anderes mehr. Es sei schon beachtlich, was der Club leiste.

Familiäre Gemeinschaft

Den Fußballverein bezeichnete der Kreisbeigeordnete als eine familiäre Gemeinschaft, die vor allem in der Jugend-Spielgemeinschaft mit der SG Breitenbach eine gute Arbeit leiste. Beide Jubiläumsvereine hätten durch ihre Aktivitäten das gesellschaftliche und kulturelle Leben in den Orten des Haselgrunds geprägt und bereichert.

Eine freudige Nachricht überbrachte Stadtrat Dieter Stricker: „Der Magistrat der Stadt Rotenburg hat beschlossen, die Sanierung des Sporthauses in Schwarzenhasel mit 5700 Euro zu unterstützen.“ Diese Zusage werde unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Stadtverordnetenversammlung im Haushalt 2016 berücksichtigt.

Getoppt wurde die Geldzusage der Stadt noch vom Landessportbund Hessen. Der stellvertretende Sportkreisvorsitzende Horst Holl brachte einen Förderbescheid der Dachorganisation des Sports in Höhe von über 7600 Euro zur Sanierung des Sporthauses mit. Weitere Gratulanten waren Stadtverordnetenvorsteher Klaus Troch, Ortsvorsteher Lothar Glaser, auch namens seiner Kollegen aus den Orten im Haselgrund und der Ortsvereine, der stellvertretende Kreisfußballwart Rainer Schmidt und Vertreter der Fußballclubs aus Braach, Breitenbach, Lispenhausen und Rotenburg sowie des Freizeitclubs Seifertshausen.

Von Herbert Vöckel

Quelle: HNA

Kommentare