Feuerwehr Mönchhosbach feiert 125 Jahre – Beginn mit Übungen am Sonntagmorgen

Zwei Pferde zogen die erste Spritze

Auf sie ist Verlass: Die Feuerwehr in Mönchhosbach – unser Bild zeigt die aktuellen Mitglieder – feiert Jubiläum. Sie zählt zwar zu den kleinsten im Kreis, ist aber seit 125 Jahren aktiv. Foto: privat/nh

Mönchhosbach. Das Dorf zählt zu den kleinsten im Kreis, die Feuerwehr aber ist eine der ältesten: Seit 125 Jahren haben sich in Mönchhosbach immer wieder Bürger zusammengefunden, um sich in den Dienst des Brandschutzes zu stellen.

Das Fest beginnt am Freitag, 22. Juni, mit einem Festkommers, der nach Begrüßung der Ehrengäste und Grußworten in einen gemütlichen Abend übergehen soll, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zur Unterhaltung wird der Spaßchor aus dem Reichensächser Karneval „Die Ladyknacker“ auftreten. Am Samstag, 23. Juni, finden anlässlich des Gemeindefeuerwehrtages um 13 Uhr eine Alarmübung der Nentershäuser Wehren sowie Stationsübungen statt, außerdem Vorführungen der Jugendfeuerwehr und eine Olympiade der Feuerwehren aus den umliegenden Orten. Nachmittags ist für Kaffee und Kuchen gesorgt, der Abend klingt im Festzelt mit Unterhaltungsmusik aus.

Fahrzeugschau

Der Sonntag, 24. Juni, beginnt mit einer Fahrzeugschau ab 11 Uhr und geht in einen gemütlichen Nachmittag über – für Essen und Getränke ist gesorgt.

1927 fahrbare Spritze

Zur Geschichte der Mönchhosbacher Wehr: 1876 schaffte sich die damals selbstständige Gemeinde die erste eigene Tragspritze an. Trotz Unstimmigkeiten mit der Kirche – die Wehrleute übten am Sonntagmorgen – wurde intensiv der Ernstfall geprobt. Sechs bis acht Mann mussten ran, damit die Pumpe ihren Dienst versah. Zwei Pferde mussten das Gerät ziehen. 1927 bekam die Wehr eine fahrbare Spritze. 1934 dann wurde die Feuerwehr als Verein im Vereinsregister eingetragen, 1940 aber aufgelöst, da Luftschutz und Feuerwehr zusammengelegt wurden. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kam der Auf- und Ausbau der Mönchhosbacher Feuerwehr nur schleppend voran. Trotzdem erreichte die Wehr nach einiger Zeit wieder einen Stand von 22 Mitgliedern. Die heutige Feuerwehr besitzt ein modernes Löschfahrzeug und ist in der Gemeinschaft mit den anderen Wehren der Gemeinde Nentershausen gut gerüstet, heißt es. (red)

Quelle: HNA

Kommentare