Bewaffneter Raubüberfall auf Bebraer Herkules-Einkaufsmarkt

Bebra. Ein versuchter Raubüberfall hat sich auf den Herkules-Einkaufsmarkt in Bebra ereignet. Nach Angaben der Polizei fand die Tat am Samstagmorgen um 5.40 Uhr statt.

Zwei unbekannte Täter versuchten, den Herkules Einkaufsmarkt in Bebra an der Gottlieb-Daimler-Straße zu berauben. Ein 28-jähriger Mitarbeiter des Marktes und ein 41-jähriger Auslieferungsfahrer betraten zu diesem Zeitpunkt den Markt durch eine Nebeneingangstür. Plötzlich sahen sie sich zwei Männern gegenüber, die offensichtlich unbemerkt hinter ihnen das Haus betreten hatten.

Die beiden maskierten Männer bedrohten die Geschädigten mit einem langen Küchenmesser und einer Pistole und forderten die Öffnung des Tresors. Als sich herausstellte, dass der Angestellte diesen nicht öffnen konnte, flüchteten die verhinderten Räuber in unbekannte Richtung.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verliefen bisher erfolglos. Die beiden Geschädigten blieben unverletzt.

Die Räuber können wie folgt beschrieben werden: Ein Täter ist etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, 30 bis 45 Jahre alt, und hat eine kräftige, leicht füllige Figur. Er war dunkel gekleidet, trug Wollhandschuhe und war mit einer dunkelblauen Skimaske aus Wolle mit rot abgesetztem Sehschlitz sowie ebenso V-förmiger Nasenausbuchtung maskiert. Er hatte ein Küchenmesser mit blauem Griff und einer Klingenlänge von 25 Zentimetern in der Hand und sprach gutes Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Der andere Täter ist etwa 1,75 Meter groß, sein Alter ist nicht bekannt. Über seiner untersetzten Figur trug er dunkle Kleidung. Auch er war mit einer dunklen Skimaske masiert und trug Handschuhe. Bewaffnet war er mit einer schwarzen Pistole. Das Reden überließ er seinem Komplizen.

In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei Bad Hersfeld um Hinweise unter der Telefonnummer 06621/9320 oder an jede andere Polizeidienststelle. Die Polizei in Rotenburg ist unter 06623/9370 erreichbar. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare