110 Teilnehmer aus Hessen präsentierten bei Landesclubschau in Bebra 733 Kaninchen

Züchter zeigen ihre Tiere

Auf einen Blick: Die erfolgreichen Züchter aus dem Kreisverband Hersfeld-Rotenburg bei der 22. Landesclub- und Herdbuchschau in Bebra. Fotos: Vöckel

BEBRA. Die 22. Landesclubschau der Rassekaninchenzüchter in Bebra am Wochenende war Höhepunkt und Abschluss der Zuchtsaison 2013. In mehreren Abteilungen – von kleinen bis großen Rassen, von Kurz- bis Strukturhaar – wurden 733 Tiere von 110 Züchtern aus Hessen in der Sporthalle der Bebraer Grundschule ausgestellt.

Eingeschlossen in die Präsentation und Meisterkür war die Landesverbandsschau der kurhessischen Herdbuchzüchter. Ausrichter der Doppelveranstaltung war der Kreisverband Hersfeld-Rotenburg mit seinem Vorsitzenden Harald Ernst (Meckbach), dessen Stellvertreter Volker Weppler (Ronshausen) und Kassierer Fritz Osan (Breitenbach) an der Spitze. Ihnen und den vielen Helfern der Vereine des Kreisverbandes sprach Vorsitzender Bernhard Große (Eschwege) den Dank des Landesverbandes Kurhessen für die gelungene Präsentation der Schau aus. Vom hohen Leistungsniveau der ausgestellten Rassekaninchen überzeugten sich an den beiden Ausstellungstagen viele Besucher und Gäste.

Spiegel der Leistungsfähigkeit

„Die Zahl der Ausstellungstiere wurde im Vergleich zur letzten Verbandsschau um 80 gesteigert. Das ist ein wunderbares Ergebnis“, freute sich Landesverbandsvorsitzender Bernhard Große bei der offiziellen Schaueröffnung und Siegerehrung. Die Ausstellung sei schließlich ein Spiegelbild der Leistungsfähigkeit der Züchter des Landesverbandes.

Fehler erkennen

Ziel der Zuchttierwettbewerbe bei Ausstellungen und Schauen sei es, die Kaninchen der einzelnen Rassen und Farbschläge zu vergleichen, Fehler zu erkennen, damit diese nicht wiederholt werden, und die Zucht insgesamt zu fördern. „Diese Ausstellungen sind wichtig, um Kindern und jungen Menschen den verantwortungsvollen Umgang mit lebenden Tieren zu vermitteln“, sagte der Kreisbeigeordnete Heinz Schlegel in Vertretung von Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, dem Schirmherrn der Landesclubschau der auch von den Größen und Formen der ausgestellten Kaninchen beeindruckt war. Als Jäger kenne er die Feldhasen. Die würden in der Größe von einem Kaninchen der Rasse Deutsche Riesen aber bei weitem übertroffen.

Über die Landesclubschau in Bebra freute sich auch der Erste Stadtrat Albert Fernau: „Das ist eine tolle Werbung für unsere Stadt. Diese große Landesausstellung muss auch nicht die letzte sein. Wir hoffen auf mehr in Bebra.“ Nach Ansicht des Kreisverbandsvorsitzenden Harald Ernst sichert die Passion der Kaninchenzüchter den Bestand wertvoller Haustierrassen. Mit der Ehrung der erfolgreichsten Züchter wurde der Festakt beendet.

ARTIKEL UNTEN

Von Herbert Vöckel

Quelle: HNA

Kommentare