Manege der Superlative: Zirkus Krone gastiert in Bad Hersfeld

Premierenvorstellung: In der Manege des Zirkus Krone treten unter anderem sechs Elefanten auf. Foto: Astrid Schleif

Bad Hersfeld. Rund um das Aqua Fit ist es kaum zu übersehen: Der Zirkus Krone ist in der Stadt. Wir haben Europas größte Zeltstadt und die Premieren-Vorstellung besucht. Ein Schnellcheck.

Welche Superlative gibt es?

Der Zirkus Krone zeigt unter anderem die größte gemischte Raubtiernummer der Welt mit insgesamt 24 weißen Löwen und Tigern, das am häufigsten prämierte Zirkusprogramm sowie mit drei Stunden die längste Zirkus-Show überhaupt. Und natürlich, nicht zu vergessen: „Hersfelds größte Männer-WG“, so Pressesprecherin Dr. Susanne Matzenau - zumindest vorübergehend, denn die 60 Hengste werden auf ihrer „Evolution“-Tour weiterziehen.

Was sind die Höhepunkte?

Bei so viel Crème de la Crème und so engagierten, phantastischen Darstellern fällt es schwer, etwas besonders herauszuheben. Aber die 3,5 Tonnen schweren Elefanten, die direkt vor den Zuschauern ihre Kunststücke vollführen, sind schon ziemlich spektakulär. Nicht zu vergessen natürlich die beeindruckenden Raubkatzen, der waghalsige Crazy Wilson im und auf dem Todesrad und last but not least die Clowns für den Angriff auf die Lachmuskeln.

Was ist besonders witzig?

Unfreiwillige Elvis-Gesangsimitatoren aus dem Publikum, Wasserfontänen aus dem Clown-Mund über den Sitzreihen und italienischer Humor mit Fumagalli und Daris.

Wie viel Publikum war da?

Bei der ersten Vorstellung am Donnerstagnachmittag waren weite Teile des Zuschauerraums frei, am Abend waren die Ränge knapp zur Hälfte besetzt.

Bietet der Zirkus neben der Vorstellung noch etwas?

Jeweils eine halbe Stunde vor Programmbeginn startet das Vorprogramm mit Kinderschminken, Reiten in der Manege und Jonglieren mit den Artisten. Täglich ab 10 Uhr öffnet der Krone-Zoo - eine gute erste Zirkus-Annäherung für alle mit kleineren Kindern, die noch nicht die gesamte Vorstellung durchhalten.

Die weiteren Vorstellungen: Freitag und Samstag jeweils um 15.30 und 20 Uhr, am Sonntag um 14 und 18 Uhr sowie letztmalig am Montag um 15.30 Uhr.

Von Astrid Schleif

Quelle: HNA

Kommentare