Zilch: „Verleumdend und unsachlich“

Friedhold Zilch

Die gegen ihn erhobenen Vorwürfe auf das schärfste zurück weist Ronshausens Alt-Bürgermeister Friedhold Zilch (SPD). Der Haushaltsentwurf werde dem Parlament in Absprache mit seinem Nachfolger Markus Becker (CDU) und mit Parlamentsvorsteher Ernst Richardt (SPD) in der Sitzung am 19. April vorgelegt. Ein früher geplanter Termin in der Sitzung am 15. März sei aus verwaltungsinternen Gründen nicht einzuhalten gewesen, erklärt Zilch.

Bei der von Inge Bartholomäus zitierten HGO-Terminsetzung handele es sich zudem um eine Soll- und nicht um eine Ist-Vorschrift. Falsch sei auch die Anschuldigung, der Gemeindevorstand habe verbindliche Auftragsvergaben erteilt. „Der Gemeindevorstand hat lediglich seine Vergabeabsicht vorbehaltlich des Gemeindehaushaltsplanes beschlossen“, sagt Zilch.

Auch weitere Punkte im FDP-Schreiben – wie die Personalfragen – sind nach Ansicht des bisherigen Bürgermeisters „verleumdend und unsachlich“. (pgo) Foto: Gottbehüt

Quelle: HNA

Kommentare