Die Kirchner Solar Group hat sich einer Überprüfung durch den Tüv unterzogen

Zertifikat für bessere Geschäfte

Besichtigten die Produktion der Kirchner Solar Group (von links): KSG-Geschäftsführer Christian Wahl, Qualitätsbeauftragter Peter Volz, die Tüv-Auditoren Peter Hast und Martin Gombel, Regionalleiter Frank Grisafi vom Tüv Süd Management Service und KSG-Geschäftsführer Lars Kirchner. Foto: Janz

Heinebach. Das Geschäft mit großen Kunden und internationalen Partnern gewinnt für die Kirchner Solar Group (KSG) an Bedeutung. Deshalb hat sich der Heinebacher Anbieter von Fotovoltaiklösungen zertifizieren lassen. Der Tüv hat alle Geschäftsbereiche einer Überprüfung unterzogen und bescheinigt, dass bei Kirchner ordentliche Arbeit geleistet wird.

Für KSG ist die Zertifizierung nach dem internationalen Industriestandard DIN EN ISO 9001 mehr als ein Blatt Papier. Gerade große Kunden erwarteten, dass sich ihre Lieferanten der intensiven Überprüfung unterziehen, sagt der KSG-Qualitätsbeauftragte Peter Volz. Gerade in den USA sei es kaum möglich, ohne Zertifikat einen Fuß in den Markt zu bekommen. Gerade wenn es um die Haftung gehe, werde so nachgewiesen, dass ein Unternehmen zumindest alles dafür unternehme, Fehler in der Herstellung zu vermeiden.

14 Monate lang hat sich Kirchner auf die Zertifizierung vorbereitet. Betroffen sind alle Arbeitsbereiche, von der Planung über Herstellung und Vertrieb bis zu Installation und Service. Selbst die Entwicklung neuer Produkte sei eingeschlossen, was besonders aufwendig sei, sagt Volz.

„Als wir noch eine kleine Firma waren, hat vieles auf Zuruf funktioniert“, sagt Geschäftsführer Christian Wahl. Im Zuge der Zertifizierung seien verbindliche Arbeitsabläufe festgelegt worden. Welches Werkstück kommt woher und wird wo verbaut? Wie wird mit Reklamationen umgegangen? Wie werden Aufträge dokumentiert? Diese Fragen werden in einem Management-Handbuch beantwortet. So sei gewährleistet, dass die Kommunikation im Unternehmen stimmt. „Wir haben einen wichtigen Schritt für die weitere Entwicklung des Unternehmens gemacht“, sagt KSG-Geschäftsführer Lars Kirchner.

Die Tüv-Gutachter zeigten sich von der Vorbereitung bei Kirchner beeindruckt. „Für das erste Mal war das eine außerordentlich gute Einschätzung“, sagt Regionalleiter Frank Grisafi vom Tüv Süd Management Service. Seine Mitarbeiter werden KSG kontinuierlich überwachen, damit die selbst gesetzten Regeln auch eingehalten werden.

Von Marcus Janz

Quelle: HNA

Kommentare