Das Kasseler Spielraum-Theater gastiert am Donnerstag im Trottenpark

Mit den Worten der Grimms

Schlüpfen in die Haut der Gebrüber: Wilhelm (Stefan Becker, links) und Jacob (Carlo Ghirardelli) Grimm. Foto: nh

Imshausen. Seit sieben Jahren beschäftigt sich das Spielraum-Theater Kassel mit den Brüdern Grimm. Herausgekommen sind viele vergnügliche Lesetheaterstücke, in denen die berühmten Brüder Jacob (Carlo Ghirardelli) und Wilhelm (Stefan Becker) aus ihrem Leben berichten.

Am morgigen Donnerstag sind sie im Herrenhaus der Stiftung Adam von Trott im Trottenpark von Imshausen zu Gast. Dort spielen sie ab 20 Uhr das Stück „Von den Grimmschen dummen und klugen Leut’“.

Grundlage sind Zitate aus über 30 000 Briefen, die die Brüder geschrieben haben. Jeder Abend widmet sich einem anderen Grimmschen Thema. Und immer findet sich eine ausgewogene Mischung aus der kunstvollen Rezitation wirklich ungewöhnlicher Grimmscher Märchen und handfester Hintergrundinformation. Und so erfährt der geneigte Besucher immer etwas Anderes und Neues über die Brüder, ihre Vielschichtigkeit und über ihre Zeit.

Carlo Ghirardelli hat lange am Staatsheater Kassel gespielt und gastiert auch am Nationaltheater Mannheim, am Schauspiel Bonn und in der Schweiz. Stefan Becker leitet das Spielraum-Theater Kassel, war künstlerischer Leiter des Kindertheaters am Staatstheater Bremen, gastiert als Regisseur und Bühnenbildner an mehreren Häusern und hat 2008 den hessischen Kulturpreis erhalten. Beide haben lange Zeit wie die Grimms unter einem Dach gewohnt.

Dummheit und Klugheit

In vielen Märchen geht es um Dummheit und Klugheit, und oft spielen einfache Bauersleut’ die Hauptrollen in diesen Märchen. Da gewinnt der arme gegen den reichen Bauern, ein anderer Bauer, dessen Frau gerade zwei Kühe verschenkt hat, findet wider Erwarten noch eine Frau, die wesentlich dümmer als die seine ist. Und der Frieder hat seine liebe Not mit dem Katherlieschen. (red)

Karten zum Preis von zehn Euro können bestellt werden unter Tel. 05 61 / 98 83 93 99.

www.grimm2013.de

Quelle: HNA

Kommentare