Fast 10 400 Euro spendeten die Menschen in der Region für Mitmenschen in Not

Mit Witz, Liedern und viel Einsatz

Platz 1 Der Hessische Hof in Bebra hat sich erneut gesteigert: Das Team vom Hessischen Hof, von links Thorsten Rehs, Sascha Claus, Agnes Nickel, Karl-Heinz Rehs, Monika Kaiser und Ingeborg Rehs, hat in acht Spendendosen genau 1933,44 Euro gesammelt, über elf Kilo Münzen und Scheine. Die Mitarbeiter des Hessischen Hofs sprechen die Gäste an, die gern zu einer Spende bereit seien, erzählt Ingeborg Rehs. „Es ist schön, dass sich unsere Anstrengungen auch lohnen“, freut sie sich zusammen mit dem ganzen Team. Foto:  Meyer

Hersfeld-Rotenburg. Mit dem hervorragenden Ergebnis von fast 10 400 Euro ist die Aktion Advent im Kreisteil Rotenburg zu Ende gegangen. Die Spendenbereitschaft war wieder riesig, viele Gastronomen, Geschäftsleute, Vereine und Einzelpersonen engagierten sich für die gute Sache. Mit dem Geld werden Menschen aus der Region unterstützt, die in eine Notlage geraten sind.

An der Spitze der Unterstützer steht der Hessische Hof in Bebra, der nur ganz knapp unter der fantastischen 2000-Euro- Marke blieb. Ganz hervorragend war auch in diesem Jahr wieder das Team vom Holzwurmstüberl in Bebra, das über 1260 Euro in den Dosen sammelte. Zum Spitzentrio der Restaurants gehört zudem der Breitenbacher Hof, der über 600 Euro beisteuerte.

Ein großer Beitrag kam durch die „Aktion Rotenburg singt“ der Vereinigung Handel, Handwerk und Gewerbe in Rotenburg zusammen. Beim Singen mit den Wildecker Herzbuben landeten 800 Euro in den Dosen der Aktion Advent.

Zum ersten Mal dabei war die Alheimer Apotheke in Heinebach, die mit der stolzen Summe von rund 540 Euro abschloss. In der Sammelbox landeten die Silberlinge, die die treuen Kunden der Apotheke bekommen. Christian Hangen tauschte sie jeweils in 50 Cent um.

Jeweils über stattliche 400 Euro kamen vom Hotel Silbertanne, der Fleischerei Kanngießer (beide Rotenburg) und dem Dorfladen in Oberellenbach.

Auf Platz zehn der fleißigsten Sammler landete der junge Witzeerzähler Cedrik Furchner. Für je einen Euro gab er auf dem Rotenburger Weihnachtsmarkt zwei Witze zum Besten. Die gute Idee war einem jungen Mann die Spende von 50 Euro wert, erzählt Cedrik (11), der mit viel Freude den Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert, wie er selbst treffend formuliert. 334 Euro sammelte der junge Rotenburger.

Zwischen 200 und 300 Euro steuerten der Gospelchor Bebra, ein treuer Unterstützer der Aktion, die Fleischerei Riebold in Bebra, die Physiotherapiepraxis von Regina Schäfer in Obersuhl und die Hafenbar in Rotenburg bei.

In der Hafenbar von Werner Schmidt wurde zum wiederholten Male zugunsten der Aktion Advent und organisiert von Otmar Billig geknobelt.

Nockens Restaurant in Süß landete ebenso wie das Gasthaus Hakenes in Sontra nur knapp unter der 200-Euro-Marke. Treue Unterstützer der Aktion Advent sind auch die Mitarbeiter im Kreiskrankenhaus Rotenburg, die rund 190 Euro spendeten.

Mehr als 100 Euro steuerten zudem die Blumenboutique von Margit Bornkessel in Breitenbach, die Fleischerei Apel in Rotenburg, der Friseursalon Conrad-Würfel in Ronshausen, die Rotenburger Weinfreunde, das Restaurant Gänseliesel in Rotenburg und das Restaurant Gänsemarkt in Heinebach bei.

Sparkasse zählte

Stellvertretend für die Menschen, denen mit den Spenden geholfen wird, bedanken wir uns herzlich bei allen Unterstützern der Aktion.

Dank auch der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, die uns in diesem Jahr Dutzende von Spendendosen zählte.

Gudrun Schankweiler-Ziermann

Quelle: HNA

Kommentare