Heimische Unternehmen hoffen auf weitere gute Entwicklung

Wirtschaft schaut mit Zuversicht auf 2015

Hersfeld-Rotenburg. Wirtschaft und Banken im Landkreis Hersfeld-Rotenburg blicken mit verhaltenem Optimismus ins neue Jahr. „Für 2015 Jahr erhoffen die Betriebe eine Fortsetzung der guten konjunkturellen Entwicklung“, erklärte Dirk Bohn, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, gegenüber unserer Zeitung.

Bohn schränkte jedoch ein, dass es im Angesicht der aktuellen Negativmeldungen aus der Industrie und dem rückläufigen Konsumklima aber auch zu einer Trendwende kommen und sich die Wachstumsdynamik deutlich abschwächen könne.

Darauf weist auch Dieter Mertelmeyer hin, der Leiter des Servicezentrums Hersfeld-Rotenburg der Industrie- und Handelskammer: „Die Konjunktur in Nordhessen und somit auch im Landkreis Hersfeld-Rotenburg zeigt erste Ermüdungserscheinungen. Für 2015 verdunkelt sich der konjunkturelle Himmel zusehends.“

Nach Mertelmeyers Einschätzung gebe es aktuell aber keinen Grund, in Panik zu verfallen. „Wenn wir von Eintrübungen in der Konjunktur reden, muss man ganz klar sagen, dass das vielzitierte Glas Wasser nicht halbleer, sondern mindestens noch halbvoll ist“, heißt es in seiner Stellungnahme.

Zuversichtlich blickt Reinhard Faulstich, Vorstandvorsitzender der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, auf 2015: „In Europa wie in Deutschland haben sich die Konjunkturdaten zuletzt stabilisiert. Dies gilt ebenso für unseren Landkreis: die Beschäftigungslage und Auslastung der Unternehmen ist noch gut und gibt Zuversicht für das neue Jahr.“

In der Region gebe es zahlreiche kleine und mittlere Vorhaben, die unseren Landkreis attraktiv halten, erklärte der Sparkassen-Chef weiter. Dabei sei jedoch eine gewisse „Entschleunigung“ im Wachstum der regionalen Wirtschaft wahrscheinlich, meinte Faulstich abschließend.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare