Wahlkampf in Alheim um Verwaltungsposten

CDU will Büroleiter möglichst einsparen

Will Bürgermeister werden: Dieter Schönborn (CDU)

Alheim. Die Alheimer CDU überlegt, künftig ohne einen Büroleiter in der Gemeindeverwaltung auszukommen. Die Stelle wird zum November frei, wenn der bisherige Büroleiter Thomas Eckhardt Bürgermeister in Sontra wird.

Auch vor dem Hintergrund des Verwaltungszweckverbands Alheimer mit der Stadt Rotenburg stelle sich die Frage, ob der Posten neu besetzt werden müsse, teilt der CDU-Gemeindeverband mit: „Wir haben jetzt die einmalige Möglichkeit in der Gemeindeverwaltung eine gut dotierte Stelle einzusparen.“

Damit bezieht die CDU im Alheimer Bürgermeisterwahlkampf erstmals Stellung gegen Amtsinhaber Georg Lüdtke (SPD). Der hatte sich kurz nach der Bürgermeisterwahl in Sontra dafür ausgesprochen, den frei werdenden Posten wieder zu besetzen. „Eine Gemeinde braucht eine gute Büroleitung, um die Alltagsgeschäfte erledigen zu können“, hatte Lüdtke gegenüber unserer Zeitung erklärt. Die Alheimer CDU hingegen sieht die Möglichkeit, auf einen Büroleiter zu verzichten – vor allem bei einem Wahlsieg ihres Kandidaten Dieter Schönborn am 28. September. Er sei aufgrund seiner Qualifikation und im Zusammenspiel mit dem Verwaltungszweckverband in der Lage, diese Aufgaben zu bewältigen.

„Wir haben in der Verwaltung sehr gut ausgebildete Mitarbeiter“, erklärt Schönborn. Er sehe keinen Automatismus, diese Stelle sofort neu zu besetzen. „Vielmehr sollte geprüft werden, ob hier nicht eine interne Lösung mit einem neuen Zuschnitt der Verantwortungen möglich ist.“

Ein „Weiter so“ gebe es nicht. Die Haushaltsprobleme der Gemeinde dürften nicht mit weiteren Steuerbelastungen der Bürger finanziert werden, heißt es in der Mitteilung, in der die CDU dem SPD-Mann Eckhardt auch zu seiner Wahl in Sontra gratuliert.

Der Büroleiter koordiniert die Abläufe zwischen den Ämtern und kümmert sich um die politischen Gremien. Eckhardt, der den Büroleiter als De-facto-Stellvertreter des Bürgermeisters in der Verwaltung bezeichnet, ist zudem Geschäftsführer des Verwaltungszweckverbands Alheimer. Er wurde zu Jahresbeginn gegründet, um die interkommunale Zusammenarbeit zwischen Alheim und der Rotenburg zu vertiefen. Derzeit wird eine mögliche Fusion der Bauverwaltungen geprüft. An eine Zusammenlegung der Büroleitungen war bislang nicht gedacht. (mcj) Archivfoto: Dupont

Quelle: HNA

Kommentare