Wildschwein stoppt ICE - Lok wurde beschädigt, Fahrgäste stiegen um

Licherode/Kassel. Nach dem Zusammenstoß mit einem Wildschwein wurde ein ICE am Sonntagabend gegen 18 Uhr im Bereich Licherode gestoppt. Der Zug war auf dem Weg von Stuttgart nach Kiel.

Durch den Zusammenprall mit dem Tier wurde die Lok im vorderen Bereich so beschädigt, dass der Zug nur bis Kassel-Wilhelmshöhe weiterfahren konnte. Dort mussten die rund 450 Fahrgäste auf andere Züge umsteigen, teilte der Pressesprecher der Bundespolizei, Klaus Arend, mit.

Die Strecke Würzburg-Hannover wurde in diesem Abschnitt wegen des Vorfalls kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt. Durch den Unfall hatten fünf nachfolgende Züge geringe Verspätung. (sis)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare