Ergebnis steht fest

Alexander Wirth mit klarem Vorsprung zum Bürgermeister von Wildeck gewählt

Wildeck. Die Gemeinde Wildeck hat einen neuen Bürgermeister: Alexander Wirth. Er kam bei der Wahl am Sonntag auf 67,84 Prozent der Wählerstimmen. Auf seinen Gegenkandidaten, Steffen Sauer (FWG), entfielen 32,16 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Alexander Wirth nach der Wahl

Überraschend ist die Höhe des Ergebnisses. Beobachter hatten mit einem knappen Kopf-an-Kopf-Rennen gerechnet.

Der parteilose Wirth wird Nachfolger von Jürgen Grau, der zum 30. Juni 2014 aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand versetzt worden war. Grau war seit September 2012 krank geschrieben.

Wirth wird sein neues Amt spätestens am 1. Oktober antreten. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,3 Prozent.

Aktualisiert um 22.25 Uhr

Im Wahlkampf hatten SPD und FDP Wirth unterstützt. Die FWG hatte Steffen Sauer ins Rennen geschickt. Unterstützt wurde Sauer außerdem von der CDU und den Grünen.

Schon die ersten Zahlen, die am Sonntagabend im Bürgerhaus in Obersuhl gegen 18.20 Uhr präsentiert wurden, zeigten den Trend deutlich an: 73 Prozent für Wirth - und da waren erst die Stimmen aus Raßdorf, Richelsdorf und Hönebach ausgezählt. Wirth setzte sich in allen Ortsteilen klar durch: Bürgerhaus Obersuhl (71,4 %), Evangelisches Gemeindehaus Obersuhl (64,7 %), Bosserode (68,6 %), Hönebach (69,1 %), Richelsdorf (74,8 %), Raßdorf (79,8 %). Von den 429 Briefwählern entschieden sich 67,8 Prozent für Wirth.

Nach der Bekanntgabe des Ergebnisses bedankte sich der Sieger Wirth zuerst bei seinem Kontrahenten Steffen Sauer für den fairen Wahlkampf. Er lobte seinen Einsatz für die Gemeinde. "Die Gremien der Gemeinde brauchen einen Menschen wie Dich", sagte Wirth. Dafür gab es starken Beifall der Wildecker, von denen viele ins Bürgerhaus gekommen waren. "Das Ergebnis macht mich sehr stolz", sagte der Richelsdorfer. Mit dem deutlichen Vorsprung hatte er in keiner Weise gerechnet. "Ich freue mich aber, dass ich jeden Ortsteil gewonnen habe. Damit habe ich zum Start eine gute Rückendeckung."

"Das Ergebnis ist gelebte Demokratie", sagte Sauer sichtlich enttäuscht. Als Erster Beigeordneter hat der Obersuhler Sauer Bürgermeister Grau seit eineinhalb Jahren engagiert vertreten. Mit Alexander Wirth werde es einen neuen Kurs geben, sagte Sauer. Wirth werde sich jetzt an seinen Wahlversprechen messen lassen müssen.

Eine schier endlose Schlange von Bürgern und Politikern bildete sich, um dem Sieger zu gratulieren. Dazu gehörten unter anderem Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt und die Bürgermeisterkollegen aus Ronshausen, Nentershausen und Friedewald. Landrat Dr. Schmidt bedankte sich auch noch einmal ausdrücklich bei dem Wahlverlierer Steffen Sauer für seinen Einsatz für die Gemeinde.

Und dann hatten alle, die Wirth im Wahlkampf unterstützt und gewählt hatten, allen Grund kräftig im Bürgerhaus zu feiern. (dup)

Fotos von der Wahl

Alexander Wirth zum neuen Bürgermeister von Wildeck gewählt

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Dupont

Kommentare