Wildeck: Gutachten soll klären, ob Bürgermeister Grau dienstfähig ist

Jürgen Grau

Wildeck. Ein ärztliches Gutachten soll klären, ob der Wildecker Bürgermeister Jürgen Grau (parteilos) weiter dienstfähig ist. Grau ist seit dem 26. September krank geschrieben. Da ein solcher Zustand auf längere Sicht für eine Gemeinde untragbar ist, muss jetzt auch die Gemeinde Wildeck klären wie es weitergeht.

„Ein Beamter ist dienstunfähig, wenn er infolge Erkrankung innerhalb eines halben Jahres mehr als drei Monate keinen Dienst getan hat und auch keine Aussicht besteht, dass er innerhalb weiterer sechs Monate wieder voll dienstfähig ist“, erläutert Marianne Hühn, die Leiterin der Kommunalaufsicht des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, auf Anfrage die Gesetzeslage. „Bestehen Zweifel über die Dienstfähigkeit, so ist der Beamte verpflichtet, sich nach Weisung der Behörde, in diesem Falle der Gemeinde Wildeck, ärztlich untersuchen zu lassen“.

„Im Rahmen seiner rechtlichen Möglichkeiten ist der Gemeindevorstand tätig geworden“, erklärte der Beigeordnete Steffen Sauer (FWG), der den Bürgermeister vertritt, auf Anfrage. Einzelheiten wollte Sauer nicht nennen, um die Persönlichkeitsrechte des Bürgermeisters zu wahren. (dup)

Was die lange Abwesenheit Graus für die Gemeinde bedeutet, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Quelle: HNA

Kommentare