Wieder Warnstreik vor dem Conti-Werk

+
IG Metall fordert mehr Lohn.

Rund 220 Beschäftigte zählte Erol Bektas vom Bebraer Continental- Betriebsrat heute um 13 Uhr beim Warnstreik, zu dem die IG Metall Nordhessen aufgerufen hatte.

Die Gewerkschaft wollte ihrer Forderung nach 5,5 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten Nachdruck verleihen, die Arbeitgeber boten bislang 2,3 Prozent über 13 Monate. Während des Warnstreiks liefen in Frankfurt die Tarifverhandlungen für die 400 000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie. Zuvor hatten bei einer Kundgebung in Kassel rund 2000 Menschen auf ihre Forderungen aufmerksam gemacht. Die beiden Gewerkschaftsvertreter Lutz Geydan, Matthias Ammer und Jörg Bettenhausen (Foto) vom Conti-Betriebsrat bekräftigten vor den Beschäftigten der Frühschicht, man werde eine quasi nullprozentige Reallohnsteigerung nicht hinnehmen. Abends und nachts sollten weitere einstündigte Warnstreiks folgen. (ank)

Quelle: HNA

Kommentare