Windkraft war Thema im Cornberger Parlament

Windkraftanlage soll Wertschöpfung für Gemeinde bieten

Cornberg. Im Vorfeld der Bürgerversammlung zum Thema Windkraft am Dienstag, 1. Oktober, hat Cornbergs Bürgermeister Achim Großkurth dem Gemeindeparlament versichert, dass die Gemeinde keinem Investor grünes Licht für Verhandlungen mit Grundstückseigentümern gegeben habe.

Sie seien von sich aus aktiv geworden, sagte er und berichtete von Einladungen einiger Investoren an Grundstückseigner.

Für die Gemeinde sei es wichtig, dass künftige Windkraftanlagen dauerhaft wirtschaftlich arbeiteten und auch langfristig eine Wertschöpfung für die Gemeinde bieten. Die Planer solcher Anlagen sollten diese auch betreiben und nicht etwa an weit entfernte Gruppen verkaufen, die nur an ihrer privaten Gewinnmaximierung interessiert seien. An der Debatte sollten alle Cornberger teilhaben, auch die, die keine Grundstücke zu verkaufen hätten, aber die Anlagen dann ständig ansehen müssen.

Als Referenten wurden deshalb zwei Fachleute eingeladen, die keinerlei persönliche wirtschaftliche Interessen in Cornberg haben, sondern objektiv Fragen beantworten könnten, sagte Großkurth.

Die Bürgerversammlung beginnt um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Rockensüß. (sis)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare