Acryltechnik im Mittelpunkt

Welt der Farben im HKZ: Kunstverein lädt zur Vernissage ein

+
Acrylmalerei und andere Techniken: Edith Schadt, Dr. Eckehard Dworok, Brigitte Berge, Hildegund Bode, Otto Brett, Karin Körner, Michael Matz (von links) und weitere Künstler zeigen ihre Bilder ab heute im Herz- und Kreislaufzentrum. 

Rotenburg. Ständig bestrebt, zu lernen und sich zu verbessern, haben sich Künstlerinnen und Künstler des Rotenburger Kunstvereins intensiv mit der Acrylmalerei beschäftigt.

Die dabei entstandenen Arbeiten zeigt die Ausstellung „Aufbruch in die Welt der Farben" im Rotenburger Herz- und Kreislaufzentrum. 

Hildegund Bode aus Bad Hersfeld, die viel Erfahrung im Umgang mit der Acryltechnik hat, hat den Vereinsmitgliedern seit Herbst vergangenen Jahres Kurse gegeben. Die Acrylmalerei sei enorm vielseitig, erklärt sie. Je nach Technik ähnelten die Arbeiten Aquarellen oder Ölbildern. Mittels Lasurtechnik, bei der die Farbe mit Wasser verdünnt werde, oder mittels anderer Variationen der Acrylmalerei, entstünden so ganz unterschiedliche optische Eindrücke.

Entsprechend vielfältig sind die ausgestellten Bilder: Edith Schadt hat geometrische Formen geschaffen und dabei mit Strukturpaste Räumlichkeit erzeugt. Ursula Frank hat die Lasurtechnik angewandt und auf der Leinwand so ein abstraktes Bild mit großem Farbenspektrum geschaffen.

„Von den Farben leiten lassen“

Auch Hildegund Bode zeigt zwei große, quadratische Acrylbilder mit abstrakten Motiven. „Ich lasse mich von den Farben leiten“, erklärt sie ihre Vorgehensweise.

Außer den Acrylbildern sind auch Aquarelle, Ölbilder und Tuschezeichnungen ausgestellt. Die Bilder stammen von Ida Apel, Brigitte Berge, Hildegund Bode, Otto Brett, Elisabeth Burghardt, Eckehard Dworok, Ursula Frank, Gudrun Hahn, Ilka Heinzerling, Karin Körner, Michael Matz, Elfriede Sahm, Edith Schadt, Brigitte Schäfer, Karin Schneider und Christa Wendel.

Die Ausstellung im Foyer des Diagnostikgebäudes ist ab dem 17. Juni bis zum 19. August zu besichtigen. Am heutigen Freitag um 15 Uhr laden der Kunstverein und die Geschäftsführung des HKZ zur Vernissage ein.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare