Weinfest der Rotenburger Weinfreunde lockte Hunderte in den Schlosspark

+
Fühlten sich wohl im Rotenburger Schlosspark: Walter und Helga Beisiegel vom Weingut Beisigel.

Rotenburg. Ein lang gezogenes „Aaaaah" ging durch die Menge, als beim Einbrechen der Dunkelheit die Lampen an den zwischen den Bäumern befestigten Lichterketten angingen und die Kulisse des Rotenburger Weinfests in romantisches Licht tauchten.

Hunderte Besucher kamen an zwei Abenden in den Schlosspark, um auf der Wiese vor der Naturbühne zu feiern. Dass das Wetter hielt, war für die vielen ehrenamtlichen Helfer des Veranstalters, der Rotenburger Weinfreunde, und die vielen Gäste ein großes Glück. Bis spät in den Abend hinein beschien die Abendsonne noch die Baumwipfel. Winzer von vier verschiedenen Weingütern waren gekommen, um die Gäste mit Riesling, Merlot, Sauvignon und anderen Weinen und Weinsekten zu versorgen, und auch sie schwärmten vom Rotenburger Weinfest, so wie Walter und Helga Beisiegel, die mit Weinen aus dem Weinbaugebiet Nahe gekommen waren. Sie lobten das Ambiente und die liebevollen Tischdekorationen mit Sonnenblumen.

Spezialist für Spanferkel 

Äußerst beliebt waren an beiden Abenden die Spanferkel, die Matthias Schneider aus Ludwigsau bereitete. Der Metzger von der Gerteröder Landmetzgerei ist seit vielen Jahren Spezialist für das gepökelte, eingelegte, im Kochschrank vorgegarte und schließlich drei Stunden lang über Holzkohle auf dem Spieß gegrillte Ferkel. Drei schwergewichtige Tiere brachte er an den beiden Tagen auf den Grill. Die Gäste hatten Appetit auf das herzhafte, saftige Fleisch und die krosse Schwarte.

Mitglieder des Vereins der Weinfreunde hatten für den Samstagnachmittag Kuchen gebacken, am Abend bereiteten sie dann, passend zum Wein, Spieße mit Käse und Weintrauben. Für Musik sorgte am Freitag Alleinunterhalter Migo, am Samstag spielte die Band Capricio und brachte die Gäste zum Tanzen.

Von Achim Meyer

Bildergalerie vom Weinfest

Weinfest der Rotenburger Weinfreunde im Schlosspark

Quelle: HNA

Kommentare