Weihnachtskonzert: Angelika Milster vor 1200 Fans auf der Bühne

Alle gemeinsam: Angelika Milster, die Jugendkantorei der Stiftskirche und das Publikum sangen zum Abschluss des Abends gemeinsam ein Weihnachtslied. Fotos:  Koch

Rotenburg. „Die große Resonanz auf unser alle zwei Jahre stattfindendes Sparkassen-Weihnachtskonzert ist uns eine Bestätigung für die Weiterführung dieser Tradition“, sagte Reinhard Faulstich, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender, beim 10. Sparkassen-Weihnachtskonzert in der Göbel Hotels Arena in Rotenburg.

1200 Gäste lauschten den besinnlichen, folkloristischen und auch beschwingten Melodien. Die Zuschauer, die eine Karte ergattert hatten, wollten sich einen Star wie Angelika Milster nicht entgehen lassen. Gleich ihr erstes Lied „Ich bin ein Star“ wies auf ihre Berühmtheit hin. Alles jedoch immer sympathisch und mit einem natürlichen Gespür für die Stimmung im Publikum.

Unterhaltsame Momente bescherte HR-Moderator Heinz Günter Heygen, der mit großer Routine durch das prall gefüllte Programm führte. Mal scherzte er, dann wieder gab er Weihnachtsgedichte zum Besten.

Viele talentierte Chöre aus der Region waren am Weihnachtskonzert beteiligt: die Jugendkantorei Rotenburg unter der Leitung von Eva Gerlach, der Männergesangverein Niedergude, geleitet von Reiner Marth, der russlanddeutsche Frauenchor „Rjabinuschki“ mit Nelli Neufeld sowie der Kirchenchor Braach-Baumbach mit Gerhard Altnöder an der Spitze.

Der MGV Niedergude, der sich professionell präsentierte, fungierte als grandioser Eisbrecher des Abends. Der Männerchor hat bereits im Berliner Dom, in der Dresdner Frauenkirche, in der Nikolai-Kirche in Leipzig und im Hamburger Michel gesungen.

Rjabinuschki: Der russlanddeutsche Frauenchor präsentierte sich in prachtvollen Trachten.

„Rjabinuschki“ bestach vor allem durch kunstvoll in Szene gesetzte Lieder, wobei die bunten Trachten aus der Heimat ihr Übriges taten. Der Kirchenchor Braach-Baumbach mit 26 Sängerinnen und Sängern präsentierte Lieder aus seinem breiten Repertoire von kirchlichem Chorgesang bis hin zu weltlichen Liedern.

Junger Gesangsnachwuchs eroberte die Bühne mit dem überzeugenden Auftritt des Jugendchors der Kantorei Rotenburg. Mit instrumentaler Begleitung sang er vier Lieder, die inhaltlich und melodiös auf den Winter und das Fest einstimmten.

Zum Höhepunkt für den Jugendchor und das Publikum kam es, als Angelika Milster das letzte Weihnachtslied zusammen mit den jungen Sängerinnen anstimmte. Da sangen auch die Zuschauer aus voller Kehle mit.

Bilder des Konzerts

Angelika Milster Sparkassenkonzert

Zuvor hatte Angelika Milster bei ihren zwei Auftritten mit Pianist Jürgen Grimm ihre gesangliche Klasse unter Beweis gestellt: Von Welthits aus Musicals, Pop-Songs von Abba sowie getragenen kirchlichen Weihnachtsliedern bis hin zu poppigen Weihnachtssongs bot sie das komplette Programm. „Ich liebe Weihnachten“, gestand sie dem Publikum. „Ich liebe all den Kitsch und die knalligen Weihnachtsfarben.“ Zum Abschluss verneigte sie sich noch einmal tief vor ihrem Publikum.

Von Alexandra Koch

Quelle: HNA

Kommentare