Hessische Landtagswahl

Landtagswahl im Wahlkreis Rotenburg: Alle Ergebnisse, alle Infos

+
Die ausgezählten Zweitstimmen der Landtagswahl aus dem Wahlkreis Rotenburg. Stand: 22.50 Uhr.

Der Wahlkreis Rotenburg ist ausgezählt: Dieter Franz (SPD) wird die Region in der nächsten Legislaturperiode im hessischen Landtag vertreten. Die meisten Stimmen errang die SPD. Lesen Sie bei uns alle Details und Ergebnisse auch auf Wahlkreis- und Gemeindeebene.

Diese Kandidaten standen zur Wahl:

- SPD: Dieter Franz aus Wehretal 43,7%

- CDU: Lena Arnoldt aus Waldkappel 41,0%

- Grüne: Kaya Kinkel aus Wildeck 5,3%

- Die Linke: Jens Brumma aus Bebra 5,1%

- AfD: Matthias Reiter aus Cornberg 2,7%

- FDP: Dominik Fiedler aus Rotenburg 2,1%

Ergebnisse auf Gemeindeebene:  

Alheim

ERSTSTIMME: CDU: 44,6%, SPD: 40,3%, FDP: 2,2%, Linke: 3,9%, Grüne: 6,1%, Sonstige: 3,0%

Gewählt: Dieter Franz (SPD). (Vorläufiges Ergebnis)

ZWEITSTIMME: CDU: 40,8%, SPD: 37,0%, FDP: 3,5%, Linke: 3,3%, Grüne: 6,4%, Sonstige: 8,8 %

Bebra

ERSTSTIMME: CDU: 43,9%, SPD: 40,4%, FDP: 2,1%, Linke: 4,9%, Grüne: 5,7%, Sonstige: 3,0 %

ZWEITSTIMME: CDU: 40,9% SPD:  37,4% FDP: 2,7% Linke: 4,6% Grüne:  6,0% Sonstige: 8,5%

Cornberg

ERSTSTIMME: CDU: 28,1%, SPD: 53,6%, FDP: 1,8%, Linke: 8,8%, Grüne: 3,6%, Sonstige: 4,1%

ZWEITSTIMME: CDU: 26,2%, SPD: 47,7%, FDP: 2,4%, Linke: 7,4%, Grüne: 4,9%, Sonstige: 11,4%

Herleshausen

ERSTSTIMME: CDU: 45,6%, SPD: 40,3%, FDP: 2,2%, Linke: 3,9%, Grüne: 6,1%, Sonstige: 3,0%

ZWEITSTIMME: CDU: 40,8% SPD: 37,0% FDP: 3,5% Linke: 3,3% Grüne: 6,4% Sonstige: 8,8%

Meißner

ERSTSTIMME: CDU: 38,4%, SPD: 46,6%, FDP: 1,6%, Linke: 4,6 %, Grüne: 5,9%, Sonstige: 2,8%

ZWEITSTIMME: CDU: 32,7%, SPD: 44,5%, FDP: 3,1 %, Linke: 4,7 %, Grüne: 6,8 %, Sonstige: 11,4 %

Nentershausen

ERSTSTIMME: CDU: 32%, SPD: 50,9%, FDP: 1,9%, Linke: 6,6%, Grüne: 6,1%, Sonstige: 2,6%

ZWEITSTIMME: CDU: 29,8% SPD: 45,7% FDP: 2,4% Linke: 5,8% Grüne: 7,2% Sonstige: 9,2%

Ringgau

ERSTSTIMME: CDU:41,6%, SPD: 45,5%, FDP: 2,1%, Linke: 5,3%, Grüne: 3,2%, Sonstige: 2,2%

ZWEITSTIMME: CDU: 37,8%, SPD: 40,8%, FDP: 3,5 %, Linke: 4,4%, Grüne: 5,3%, Sonstige: 8,3%

Ronshausen

ERSTSTIMME: CDU: 39,9%, SPD: 47,6 %, FDP: 1,6%, Linke: 4,4%, Grüne: 5,1%, Sonstige: 2,3%

ZWEITSTIMME: CDU: 36,3% SPD: 43,6% FDP: 2,3% Linke: 3,7% Grüne: 6,7% Sonstige: 7,5%

Rotenburg

ERSTSTIMME: CDU: 43,0%, SPD: 39,8%, FDP: 3,1%, Linke: 5,0%, Grüne: 6,4%, Sonstige: 2,7 %

ZWEITSTIMME: CDU: 39,6%, SPD: 36,0%, FDP: 3,1%, Linke: 5,0%, Grüne: 8,0%, Sonstige:8,2%

Sontra

ERSTSTIMME: CDU: 40,3%, SPD: 46,5%, FDP: 1,9%, Linke: 5,1%, Grüne: 3,7%, Sonstige: 2,5%

ZWEITSTIMME: CDU: 37,0%, SPD:  41,7%, FDP: 3,5%, Linke: 5,1%, Grüne: 4,6% Sonstige: 7,9%

Waldkappel

ERSTSTIMME: CDU: 42,9%, SPD: 44,1%, FDP: 2,0%, Linke: 4,5%, Grüne: 3,7%, Sonstige: 2,8 %

ZWEITSTIMME: CDU: 35,6% SPD: 40,6% FDP: 4,9% Linke: 4,5% Grüne: 6,1% Sonstige: 8,3%

Wehretal

ERSTSTIMME: CDU: 38,3%, SPD: 48,0%, FDP: 1,9%, Linke: 4,7%, Grüne: 4,7%, Sonstige:2,4%

ZWEITSTIMME: CDU: 33,2%, SPD: 43,1%, FDP: 4,1%, Linke: 4,4%, Grüne: 6,7%, Sonstige: 8,3%

Weißenborn

ERSTSTIMME: CDU: 35,0%, SPD: 50,4%, FDP: 1,2%, Linke: 7,4%, Grüne: 3,7 %, Sonstige: 2,3%

ZWEITSTIMME: CDU: 34,0% SPD: 45,7 % FDP: 2,5% Linke: 6,3% Grüne: 3,5% Sonstige: 8,1%

Wildeck

ERSTSTIMME: CDU: 39,4%, SPD: 43,6%, FDP: 1,8%, Linke: 5,7%, Grüne: 6,9%, Sonstige: 2,6%

ZWEITSTIMME: CDU: 36,2% SPD: 41,0 % FDP: 2,6% Linke: 4,7% Grüne: 6,2% Sonstige: 9,5%

Fotos: Die Kandidaten für den Wahlkreis Rotenburg

Wahlkreis 10: Rotenburg - Kandidaten der Landtagswahl

Hintergrund: So läuft der Wahlabend ab

In jedem Wahlbezirk wird zunächst die Bundestagswahl ausgezählt und das Ergebnis an die Behörden weitergeleitet. Dann erst werden die Landtagswahl-Stimmen und danach die Kommunalwahlstimmen ausgezählt. Bis es also Ergebnisse auf Wahlkreis- und Gemeindeebene gibt, kann es entsprechend länger dauern. Das gesamte vorläufige Endergebnis der Landtagswahl wird erst nach Mitternacht erwartet.

Jeder Wähler hat bei der Landtagswahl zwei Stimmen. Damit kann er sich für einen Kandidaten bzw. eine Kandidatin im Wahlkreis entscheiden, mit der zweiten Stimme für eine Partei. Gibt ein Wähler nur eine Stimme ab, wird die nicht abgegebene als ungültig gewertet. Mit der Zweitstimme entscheiden die Wähler darüber, wie stark die einzelnen Parteien im Parlament vertreten sind. Dafür müssen sie die Fünf-Prozent-Hürde überwinden. Die Erststimme entscheidet über das Direktmandat für den Wahlkreis.

Hessen hat 55 Wahlkreise. Die 55 Direktmandate stellen die Hälfte der 110 Mandate im Landtag dar. Die anderen 55 Sitze werden dem Zweitstimmenergebnis entsprechend über die Landeslisten der Parteien vergeben. (wet/rpp)

Quelle: HNA

Kommentare