Kooperation mit HWA-Ebenhoch

VR-Immo ist Marktführer der Hausverwaltungen im Kreis

Arbeiten zusammen: Oliver Woschek (VR-Immobilien) und Anette Ebenhoch (HWA-Ebenhoch). Foto: nh

Hersfeld-Rotenburg. Die Immobilientochter der VR-Bank Bad Hersfeld-Rotenburg ist auf Wachstumskurs und hat die Marktführerschaft unter den Hausverwaltungen im Kreis übernommen.

Die VR-Immobilien & Service GmbH arbeitet ab sofort mit der Rotenburger Hausverwaltung HWA-Ebenhoch zusammen und ist damit die größte Hausverwaltung im Landkreis. Dank der Kooperation betreut das Unternehmen nun rund 1300 Wohnungen und Eigenheime, erklärt Geschäftsführer Oliver Woschek - nach seinen Angaben so viele wie keine andere klassische Hausverwaltung in Hersfeld-Rotenburg. 22 Mitarbeiter und einen Auszubildenden beschäftigt die VR-Immobilien & Service, die sich seit 2007 als 100-prozentige Tochter der VR-Bank um die Immobilienvermittlung und die Hausverwaltung kümmert.

Mit an Bord ist nun auch Anette Ebenhoch, die Inhaberin von HWA-Ebenhoch. Seit 1. August läuft die enge Partnerschaft mit der VR-Immobilien GmbH, die nach einer Übergangszeit auf eine Fusion hinauslaufen soll.

Für Hauseigentümer und Mieter werde sich aber nichts ändern. Anette Ebenhoch bleibe weiterhin die direkte Ansprechpartnerin, und auch die Büroräume an der Borngasse 9 in Rotenburg bleiben bestehen.

Sie sollen als zusätzliches Standbein für die VR-Immobilien dienen, nicht nur in Sachen Hausverwaltung. „Wir wollen den Standort Rotenburg aufbauen und auch für die Immobilienvermittlung nutzen“, sagt Woschek.

Weiteres Wachstum 

Durch die Zusammenführung beider Hausverwaltungen ergeben sich eine Bündelung von Synergien und fachlicher Kompetenz. Und diese Entwicklung ist für die VR-Bank-Tochter offensichtlich noch nicht beendet. Woschek sieht noch ein Potenzial für weitere Synergien, wenn das Unternehmen noch mehr Wohneinheiten betreut: „Die Zeichen stehen auf Wachstum, und genau das ist auch unsere Absicht“, sagt Woschek.

Quelle: HNA

Kommentare