VR-Familientag an der alten Fuldabrücke

Rotenburg. Spiel und Spaß für Kinder und ihre Eltern an der alten Fuldabrücke: Der erste VR-Familientag am Samstag in Rotenburg lockte trotz Regens viele Besucher an.

Das miese Wetter hat die Laune der mitmachenden Kinder kaum getrübt. Und auch die Organisatoren waren mit der Startveranstaltung zufrieden. „Wir werden das im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholen“, sagt Ronald Englich, Marketingchef der VR-Bank. Die Attraktionen im Bereich Steinweg, alte Fuldabrücke und Brückengasse haben die Familien keinen Cent gekostet.

VR-Familientag an der alten Fuldabrücke

Die Genossenschaftsbank hatte gleich drei riesige Hüpf- und Spielburgen aufbauen lassen. Die Jugendfeuerwehr Rotenburg war ebenso mit von der Partie wie der Verein Medi-Kids, der TV 1919 Braach sorgte im kleinen Biergarten auf dem Steinweg für Speisen und Getränke. Den größen Spaß hatte die Kinder beim Schubkarren-Wettrennen auf der alten Fuldabrücke. Für die geschicktesten Rennfahrer gab es ansehnliche Preise.

VR-Regionalmarktleiter Maik Schuchardt, der sich zusammen mit vielen weiteren Bankmitabeitern selbst aktiv beim Familientag engagierte, war zufrieden mit dem Auftakt. Rotenburgs neuer Bürgermeister Christian Grunwald (CDU) hatte die Schirmherrschaft für den Familientag übernommen und das Vorhaben unterstützt. (ach)

Quelle: HNA

Kommentare