Volldampf in Bebra

+
Früher viel unterwegs in Bebra: Dampfloks.

Am Samstag, 28. April, dreht sich in Bebra von 8 bis 18 Uhr alles rund um den Volldampf: Der Bahnhof ist für die Freunde historischer Eisenbahnen ein Punkt, an dem alles um die nostalgische Kultur der Dampfloks geht.

Historische Züge und Waggons, Pendelfahrten, Zugbekohlung, eine Eisenbahnbörse mit umfangreichem Angebot an historischen Eisenbahnantiquitäten erwarten die Besucher, verspricht Alexander Dupont von der Stadtentwicklung Bebra (SEB). Aus Kassel und Fulda kommen Zubringerzüge und aus Gießen, Ha- nau und Meiningen fahren Sonderzüge, sodass das Dampflokfest in Bebra zu einem Treffen der Eisenbahnfreunde aus Nah und Fern werden wird.

Weil das Dampflokfest in diesem Jahr an einem Samstag stattfindet, ist auch in der Bebraer Innenstadt viel los: Im Rathaus gibt es eine große Fotoausstellung zum Thema Eisenbahn von Wilfried Kohlmeier und die Bebraer Einzelhändler haben ihre Geschäfte ebenfalls bis 18 Uhr geöffnet.

Zwischen dem Bahnhof und der Innenstadt wird eine City-Bahn für kurze Verbindungen sorgen. Auf der Aktionsbühne am Bahnhof wird ebenfalls ein attraktives Musikprogramm für die Besucher geboten. Eine historische Fahrzeugausstellung und ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder sollen das Dampflokfest abrunden.

Am Samstag werden an den Verkaufsständen auch Fahrkarten für die Zugfahrten, unter anderem für die Parallelfahrten nach Sontra und eine Drehfahrt über Mecklar nach Gerstungen für begeisterte Eisenbahnfans angeboten.

Sogar in einem Film von Heinz Erhardt wird Bebra als Dreh- und Knotenpunkt der Eisenbahnwelt erwähnt: „Was? Sie wollen noch bis nach Afrika, da müssen’se aber erst mal in Bebra umsteigen!“ (zzh)

PDF der Sonderseite Bebra macht Dampf

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.