96-Jähriger verursacht vier Unfälle auf einer Einkaufsfahrt

Rotenburg. Eine gleichermaßen kostspielige wie spektakuläre Einkaufsfahrt hat nach Angaben der Polizei am Montag ein 96-jähriger Rotenburger Autofahrer hinter sich gebracht. Die Bilanz seines Ausflugs: 6500 Euro Schaden und ein Ermittlungsverfahren wegen viermaliger Verkehrsunfallflucht.

Der Mann war gegen 11 Uhr mit seinem Auto zum Einkaufen gestartet. Auf seiner Fahrt von der Hochmahle in die Innenstadt streifte er mit seinem Außenspiegel einen geparkten Kleinbus im Obertor. Dabei ging das rechte Außenspiegelglas am Auto verloren - am geparkten Kleinbus wurden der linke Außenspiegel, das Rücklicht und das hintere linke Seitenteil beschädigt.

Der betagte Rotenburger setze seine Fahrt fort und wollte danach von der Brücke der Städtepartnerschaft nach links in die Bürgerstraße abbiegen. Dort stand jedoch vor der rot zeigenden Ampel eine 31-jährige Rotenburgerin. Der 96-Jährige fuhr auf das Auto der Rotenburgerin auf - dabei verlor er das vordere Kennzeichen seines Wagens - und entfernte sich dann unerlaubt von der Unfallstelle.

Auf seinem Rückweg nach Hause wollte er dann von der Brücke der Städtepartnerschaft nach links in die Breitenstraße abbiegen und fuhr auf einen vor der roten Ampel wartenden Reisebus auf. Wieder fuhr er nach dem Unfall einfach weiter.

Auf der Mündershäuser Straße bemerkte er zu spät, dass vor ihm ein Bebraner mit seinem Auto halten musste und fuhr auch auf diesen auf. Erneut setzte er seine Fahrt fort - die Polizeibeamten trafen ihn an seiner Wohnanschrift an. Sein Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden von den Beamten sichergestellt. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion