Breites Bewerberfeld vom Wahlleiter zugelassen

Viele Parteien werben um Wähler

Hersfeld-Rotenburg. Bei der Bundestags- und Landtagswahl haben die Wählerinnen und Wähler die Qual der Wahl. Hessenweit bewerben sich 15 Parteien um den Einzug in den Deutschen Bundestag und sogar 18 Landeslisten um den Einzug in den Wiesbadener Landtag. Der Landeswahlausschuss hat jetzt über die Zulassung der Bewerber entschieden.

In den hessischen Bundestagswahlkreisen bewerben sich damit voraussichtlich 178 Kandidaten, davon 37 Frauen, um die 22 Direktmandate. Im Wahlkreis 169 (Hersfeld-Rotenburg/Werra-Meissner) wollen am 22. September sieben Kandidaten von CDU, SPD, FDP, Grünen, Linken, Piratenpartei und NPD ein Direktmandat erlangen – wir berichteten am Samstag.

Auf den Landeslisten für die Landtagswahl kandidieren insgesamt 563 Bewerber, davon sind 171 Frauen. Im Wahlkreis 10 (Rotenburg) treten sechs Parteien mit einem Direktkandidaten für Wiesbaden an. Es sind: SPD, CDU, FDP, Grüne, Linke und die AfD (Alternative für Deutschland). Im Landtagswahlkreis 11 (Herfeld) werben zusätzlich noch die Freien Wähler mit einem eigenen Direktkandidaten um die Gunst der Wähler.

Der Landeswahlleiter, Dr. Wilhelm Kanther, ist zuständig für die Abwicklung der Landtags-, Bundestagswahl. Alle Informationen gibt es im Internet. (kai) www.wahlen.hessen.de

Quelle: HNA

Kommentare