Fete am Baggersee

Roland Klos als Schulleiter in Bebra verabschiedet

+
Abschied mit Kollegen: stehend, jeweils von links Kathrin Broel, Kreisbeigeordneter Herbert Heisterkamp, Personalratsvorsitzender Wolfgang Lißner, der zum 31. Juli in den Ruhestand versetzte Schulleiter Roland Klos, Schulamtsdirektor Andreas Hilmes, der designierte Schulleiter Manfred Brill, Beate Dawin sitzend, Maike Gille, Simone Fetten, Schulsozialarbeiterin Christina Kindler, Jürgen Großkurth und Marlies Erdner.

Bebra. Der Schulleiter der Bebraer Brüder-Grimm-Gesamtschule, Roland Klos, verabschiedet sich - und zwar in den Ruhestand. Lehrerkollegen und das Schulamt ließen es sich da nicht nehmen, eine große Abschiedsfete am Breitenbacher Baggersee zu geben.

Der von den Lehrern der Brüder-Grimm-Gesamtschule (BGGS) alljährlich im Anglerheim am Breitenbacher Baggersee gefeierte „Ferienheiligabend" war die ideale Gelegenheit, um den von Kollegen und Schulamt geschätzten Chef, Rektor Roland Klos, würdig, aber auch feuchtfröhlich und mit Leckerem vom Grill, in den Ruhestand zu verabschieden.

Für den offiziellen Teil war Schulamtsdirektor Andreas Hilmes zuständig. Frank und frei gab der Aufsichtsbeamte zu, dass Klos ihn schon bei der allerersten Begegnung beeindruckt habe, als er ihm entgegengesetzt habe, dass man sich „auf Augenhöhe“ begegne. Der Bad Hersfelder sei ein harter Verhandlungspartner gewesen, aber auch einer, mit dem man gerne zusammengearbeitet habe und einer, der sich stets für die Idee der Integrierten Gesamtschule begeistert habe. Immer habe Klos die Interessen „seiner“ Kinder im Auge gehabt und mit dafür gesorgt, dass es eine hervorragend funktionierende Integrationsarbeit gebe.

Balance geschafft

Als seit fast 16 Jahren an der BGGS wirkender Schulleiter habe Klos mit seiner 1977 an der Universität Gießen erworbenen Lehrbefähigung für Erdkunde und Sport („Das Sportliche sieht man!“) Vieles geändert, Vieles erfolgreich auf den Weg gebracht, zwei Schulinspektionen „überlebt“ und immer die notwendige Balance geschafft zwischen dienstlichen Pflichten und persönlichen Interessen.

Vor diesem Hintergrund zollte der 41-jährige Hilmes dem nach 41 Dienstjahren in den Ruhestand tretenden Klos Respekt, Anerkennung und Dank. Zur Freude des Kollegiums gab er bekannt, dass das Kultusministerium Klos’ langjährigen Stellvertreter, Rektor Manfred Brill, als neuen ersten Mann ausgewählt habe.

Stadträtin Ilse Koch stellte heraus, dass Klos immer sehr eng mit der Stadt Bebra zusammengearbeitet habe und dass man den in Abstimmung mit der BGGS konzipierten „Fun-Park“ und das Jugendzentrum zu den deutlich sichtbaren Spuren des scheidenden Schulleiters zählen könne.

Begeisterter Wohnmobilist

Kreisbeigeordneter Herbert Heisterkamp lobte die hohe persönliche und pädagogische Kompetenz des angehenden Ruheständlers. Personalratsvorsitzender Wolfgang Lißner meinte mit Blick auf die sehr gute Präsenz des Kollegiums: „Das ist ein gutes Zeichen dafür, dass wir ganz zufrieden mit Dir waren!“ Als Dankeschön überreichte er dem begeisterten Wohnmobilisten Klos einen von allen Lehrern zusammengestellten „Rolo-Kloso-Reiseführer“ mit persönlichen Reiseempfehlungen und einen mit „Mitnehmseln“ gefüllten Koffer. Gerührt und mit immer wieder stockender Stimme machte Roland Klos seinen Mitstreitern dann auch ein großes Kompliment: „Ich habe mich an der BGGS, die es inzwischen mit jeder Nachbarschule aufnehmen kann, immer wohlgefühlt. Ihr wart kein Haufen und auch keine Truppe - Ihr wart ein Super-Kollegium!“

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare