Vermeintlicher Kellerbrand in Rotenburg

+

Rotenburg. Vermeintlicher Kellerbrand in Rotenburg: In einem Haus am Ortseingang von Braach hat ein qualmender Ofen am Mittwochabend einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.

Der Ortseingang des Rotenburger Stadtteils war zwischenzeitlich gesperrt. Im Keller des Hauses, das sich direkt am Ortseingang befindet, war gegen 19 Uhr ein Ofen angeschaltet worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, zog der Rauch aber nicht wie üblich über den Schornstein ab, sondern verteilte sich aus bislang ungeklärter Ursache im Kellergeschoss.

Die Feuerwehren aus Braach, Rotenburg und Erkshausen rückten wegen des vermeintlichen Kellerbrandes an. Atemschutzgeräteträger erkundeten das völlig verrauchte Kellergeschoss, konnten aber kein Feuer finden. Darauf wurde der Qualm mit einem starken Gebläse abgesaugt, ehe der Ofen vom Schornsteinfeger inspiziert werden kann.

Gegen 21:45 Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Während des Einsatzes musste aufgrund der Wasserversorgung die Rotenburger Straße voll gesperrt werden, es gab jedoch keine Verkehrsbehinderungen. (mcj)

Quelle: HNA

Kommentare