Teilnahme am Seminar für Erziehungskompetenzen ist kostenlos

Verein Schule machen ohne Gewalt bietet Elternschule in Neuenstein an

+
Neue SMOG-Elternschultrainer wurden ausgebildet (von links): Dr. Wolfram Geiger, Lutz Seibel, Bettina Kowalski, Stephanie Hilmes, Christina Groß, Andrea Stephan, Katharina Spiegel, Erwin Maisch und Renate Lissek.

Neuenstein. Der Verein Schule machen ohne Gewalt, kurz Smog, bietet etwas Besonderes an: Und zwar eine Elternschule, um die Erziehungskompetenzen zu erweitern.

In den vergangenen Jahren hat sich dieses Angebot zu einem immer gefragteren Seminar entwickelt. Gemeinsam mit dem Verein Jollydent (Förderverein Zahnärzte und Patienten helfen Kindern), der sich die Kosten für die Smog-Elternschule mit dem Verein Smog teilt, wurden jetzt sechs weitere Trainer und Trainerinnen im DRK-Zentrum in Fulda geschult. Ausbilderin war die Dipl.-Pädagogin Andrea Stephan aus Karlsruhe.

Eine angenehme Atmosphäre, eine engagierte Ausbilderin und wissbegierige künftige Trainer waren die Basis für eine erfolgreiche Ausbildung. „Wir sind sehr froh, dass wir unser Team der Elternschultrainer mit diesen engagierten Neuen erweitern konnten“, sind sich beiden Vereine einig.

„Mir hat das richtig gut gefallen. Ich denke, dass ich sehr gut auf meine Aufgabe als Elternschultrainerin vorbereitet bin“, zieht Bettina Kowalsky Bilanz. „Ich finde mich in dieser Ausbildung wieder. Sie hat mich in dem bestärkt, was ich bisher erfahren habe“, ergänzt Christina Groß.

Wer Interesse an einem Seminar der Smog-Elternschule hat, kann sich bei der Smog-Geschäftsstelle unter Tel. 0 66 77/91 82 11 oder kontakt@smogline.de informieren und anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Seminar startet mit einem Info-Abend und geht über fünf Verstaltungen mit je drei Stunden – nach Terminabsprache. „Wir freuen uns, wenn sich viele Eltern anmelden“, ermuntert Heide Aust die Eltern in Ost- und Nordhessen, sich für die Elternschule anzumelden. (red/fis)

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare