Vereinbarung soll der Gemeinde Kosten sparen

Verein kümmert sich um Kampfbahn

Ronshausen. Die Gemeinde Ronshausen hat mit dem ESV Ronshausen eine Sportstättenvereinbarung getroffen. Darin sei vereinbart worden, dass der Verein die Unterhaltung der Kehlberg-Kampfbahn im Kern übernehmen wird – und wie ihn die Gemeinde dabei so gut wie möglich unterstützen kann. Das berichtete Ronshausens Bürgermeister Markus Becker in der Sitzung der Gemeindevetreter am Donnerstagabend im Haus des Gastes.

„Die Gemeinde muss sparen – auch der ESV mit seinem Vorstand und seinen Mitgliedern ist bereit, zusätzliche Beiträge zu leisten, Kosten zu tragen und Arbeiten zu übernehmen, damit die Gemeinde ihre Sportstätten auch künftig finanzieren und bereithalten kann“, sagte Becker. In fairen, partnerschaftlichen Verhandlungen sei mit dem ESV ein gemeinsames Konzept dafür entwickelt worden. Das lobte auch Volker Knierim von der CDU: „Das sorgt für Einsparungen beim Bauhof, die allen Ronshäusern zugute kommen“.

Dank für die Bereitschaft

Auch Rolf Hildebrandt von der SPD dankte dem ESV für dessen Bereitschaft zu helfen. „Wir wissen das zu schätzen – wir verlangen viel von unseren Bürgern und wir hoffen, dass diese Anstrengungen auch wieder zu einer besseren Finanzsituation führen, in der all das dann nicht mehr so nötig sein wird“, sagte er.

Bürgermeister Becker dankte allen Vereinsvertretern für deren „großen Gemeinschaftssinn“. Einstimmig wurde die Vereinbarung vom Ronshäuser Parlament im Anschluss verabschiedet. (pgo)

Quelle: HNA

Kommentare