Unterschriftensammlung: Kfz-Zulassung an Samstagen erhalten

Kein Bürgerservice mehr an Samstagen: Die unten aufgeführte Öffnungszeit der Außenstelle des Landratsamts in Rotenburg ist seit Anfang Mai Geschichte. Foto: Vöckel

Rotenburg/Alheim/Bebra. Die Schließung der Kfz-Zulassungsstelle in Rotenburg an den Samstagen will man im nördlichen Kreisteil nicht hinnehmen.

Zurzeit läuft eine Unterschriftenaktion, mit der gegen den seit 1. Mai eingestellten Bürgerservice am Landratsamt in Rotenburg protestiert wird.

Der größte Gebrauchtwagenhändler im Landkreis sowie weitere drei Gebrauchtwagenhändler hätten ihren Sitz in Bebra. „Die Zulassungsstelle in Rotenburg sowie der nahegelegene TÜV in Lispenhausen werden von deren Kunden auch samstags rege in Anspruch genommen“, heißt es in dem Protestschreiben. Mit der nicht nachvollziehbaren Entscheidung werde den Bürgern im Nordkreis ein wichtiger Service genommen.

Mit dem Protest möchten die Unterzeichner deutlich machen, dass sie die Schließung nicht hinnehmen. Die Neustrukturierung des Bürgerservices sollte noch einmal überdacht werden, fordern die Initiatoren der Aktion. Den Anstoß gab Aribert Kirch, Erster Beigeordneter in Alheim. Der FDP-Ortsverbandsvorsitzende ist sich mit dem Alheimer Bürgermeister Georg Lüdtke (SPD) einig, dass es keine weitere Ausdünnung des Dienstleistungsangebots im Nordkreis geben dürfe. Die neue Regelung „findet nicht unsere Zustimmung“, erklärte Lüdtke. Er vermisse die Bürgernähe bei der Entscheidung.

Viele ausländische Kunden

Wie wichtig dieser auch für die Bebraer Autohändler ist, erläutert Alexander Dick vom größten der vier Händler. Das neue Angebot der Kfz-Zulassung in Bad Hersfeld sei kein Ersatz für Rotenburg, sagte der Geschäftsführer von Dick Automobile, die 4000 Fahrzeuge pro Jahr verkaufen - rund die Hälfte würden exportiert, sagte Dick. Nach Rotenburg sei es ein Katzensprung und auf dem Weg dorthin gibt es in Lispenhausen auch gleich noch die TÜV-Prüfung - nach Bad Hersfeld fahre man dreimal so weit. Ein anderer Händler weist auf die höheren Kosten hin, die der Service nun für ihn verursache. Man müsse einen Mitarbeiter extra dafür abstellen. Vor allem die ausländischen Kunden erwarteten, dass sie das Auto gleich mitnehmen könnten, wozu das entsprechende Kurzzeit-Kennzeichen erforderlich sei.

Wie berichtet, hat der Landkreis die Samstagsöffnung des Bürgerservicebüros in der Rotenburger Außenstelle des Landratsamtes mit der Möglichkeit der KfZ-Zulassung eingestellt. Neu kann man nun samstags in Bad Hersfeld bei der dortigen Kfz-Zulassungsstelle Fahrzeuge anmelden. Nebenan befindet sich auch der TÜV.

In Rotenburg sind bis Ende Mai samstags pro Stunde zehn Verwaltungsvorgänge bearbeitet worden, also insgesamt bei drei Stunden Öffnungszeit durchschnittlich 30.

Die Unterschriftenlisten liegen in fast allen Autohäusern in Bebra, Rotenburg und Alheim aus.

Was Alheims Bürgermeister Lüdtke für eine weitere Möglichkeit ins Gespräch gebracht hat, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe der Rotenburg Bebraer Allgemeine.

Mehr zum Thema

Kommentare