Aufzug im Rotenburg-Center

Unmut bei Rollstuhlfahrer: Defekter Fahrstuhl noch außer Betrieb

Rotenburg. Der Aufzug im Rotenburg-Center an der Seite zum Waldweg ist seit vergangenem Freitag defekt. Wann er wieder in Betrieb geht, ist noch offen.Was mögliche Nutzer mit einem Schulterzucken quittieren könnten und zu einem anderen Aufzug ausweichen lässt, bedeutet für Bernd Lukacs jedoch ein massives Problem.

Was mögliche Nutzer mit einem Schulterzucken quittieren könnten und zu einem anderen Aufzug ausweichen lässt, bedeutet für Bernd Lukacs jedoch ein massives Problem: Der gehbehinderte Rotenburger ist auf seinen Elektrorollstuhl und damit auf funktionierende Aufzüge angewiesen. Er wohnt in der Nähe des Neustädter Friedhofs und fährt von dort aus den Aufzug am Waldweg direkt an. Jetzt muss er einen großen Umweg auf sich nehmen - und hält den Zustand für untragbar. „Das geht gar nicht, dass ein Aufzug tagelang defekt ist“, sagt er.

Jürgen Schöll, der für die Infrastruktur des Einkaufszentrums zuständige Mann, erklärte auf HNA-Anfrage, ein Monteur habe festgestellt, dass ein Seil von der Türschließung auf Ebene 1 abgerissen sei. „Dieses Seil wurde inzwischen bestellt, und sobald es eingetroffen ist, wird es ausgetauscht. Solange ist der Aufzug im Treppenhaus 2 auf Ebene 1 nicht nutzbar. Wir haben hier leider keinen Einfluss auf die Instandsetzung, da die Ersatzteile entsprechende Lieferzeit haben. Wir gehen davon aus, dass der Aufzug spätestens zum Wochenende wieder nutzbar sein wird.“

Bernd Lukacs und andere Nutzer des kurzen Wegs vom Waldweg her müssen sich also noch gedulden.

Gedulden müssen sich aber auch noch Fußgänger, die vom Einkaufszentrum aus die Brücke über die Bahn nutzen wollen. Hier ist weiterhin große Vorsicht geboten. Angekündigt war eine Verlegung des Fußwegs um etwa zwei Parkplatzbreiten in Richtung Parkdeck, um den Überweg für Fußgänger sicherer zu machen - wir berichteten. Derzeit liegt der Überweg direkt am Ende der Auffahrtsrampe, Fußgänger sind aufgrund einer Mauer auch erst spät für Autofahrer zu sehen.

Geduld ist auch bei den Geschäftsleuten des Rotenburg-Centers gefragt: Der geplante Werbepylon auf dem Heienbach-Kreisel lässt ebenfalls noch auf sich warten. Der Generalanbieter für die beiden Projekte habe die Investoren hängen lassen. Nun müssen erst neue Angebote eingeholt werden, erklärte Schöll.

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare