Anhänger stürzt um: Unfall zwischen Hattenbacher und Kirchheimer Dreieck

+

Kirchheim. Ein mit Holzspänen beladener Anhänger ist in der Nacht zum Freitag auf der A7 zwischen Hattenbacher und Kirchheimer Dreieck umgekippt.

Ein 50-jähriger Lastzugfahrer aus Bad Kissingen (Bayern)  war in Fahrtrichtung Kassel unterwegs. Zwischen dem Hattenbacher Dreieck und dem Kirchheimer Dreieck kam der Anhänger des Lastzuges laut Polizei  gegen 4.25 Uhr in einem Gefällestück – vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit – ins Schlingern. Der Fahrer konnte den aufgeschaukelten Anhänger nicht mehr unter Kontrolle bringen, sodass dieser umkippte. Der zehn Tonnen schwere Hänger  schob den Lastzug, der mit Hack beladen war, noch etwa 150 weiter, bis das Gespann auf dem rechten Fahrstreifen und dem Standstreifen zum Stillstand kam.  Ein Drittel der der Ladung verteilte sich  auf der Fahrbahn.

Da zum Unfallzeitpunkt der Winterdienst der Autobahnmeisterei Hönebach auf der A7 eingesetzt war, konnte die Ladung des Anhängers durch die kurzfristige „Zweckentfremdung“ des Streufahrzeugs beiseite geschoben werden. Der rechte Fahrstreifen ist wegen der derzeit noch andauernden Abschlepp- und Aufräumarbeiten gesperrt.

Der Verkehr fließt ohne Behinderungen zweispurig an der Unfallstelle vorbei.

Der Fahrer des Lastzuges blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 2500 Euro an. (red/jce)

Quelle: HNA

Kommentare