Unfall: 40 Tonnen Süßes auf der Autobahn

Friedewald. 40 Tonnen Süßigkeiten sind in der Nacht zum Donnerstag nach einem Unfall auf der Autobahn 4 bei Friedewald (Kreis Hersfeld-Rotenburg) gelandet. Sie gehörten zur Fracht eines Lastwagens, bei dem ein Reifen geplatzt war.

Die Autobahn blieb in Richtung Osten noch bis zum Vormittag gesperrt. Es entstand Schaden von 170.000 Euro.

Nach Angaben der Polizei war der Sattelzug in Richtung Kirchheim unterwegs, als ein Reifen der Zugmaschine platzte. Das Fahrzeug geriet daraufhin ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach die Mittelschutzplanke und kippte auf die Beifahrerseite. Der Sattelzug walzte, auf der Seite liegend, noch 75 Meter Mittelschutzplanke nieder und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Die Plane des Fahrzeugs wurde zum Teil aufgerissen, deshalb verteilte sich das Ladegut auf der Fahrbahn.

Der Fahrer wurde leicht verletzt. Andere Verkehrsteilnehmer konnten ihn auf dem Führerhaus befreien. Er wurde ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare