19-jähriger Fahrer und 18-jähriger Beifahrer unverletzt

Unfall bei Flucht vor der Polizei: Wildecker ohne gültigen Führerschein

Obersuhl. Keinen gültigen Führerschein, Verdacht auf Einnahme von Betäubungsmitteln und Flucht vor der Polizei mit anschließendem Unfall.

All das hat sich ein 19-Jähriger aus Wildeck am Wochenende zu Schulden kommen lassen.

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Freitagnachmittag sollte das Auto des jungen Mannes überprüft werden. Doch der 19-Jährige reagierte nicht auf die Anweisungen der Polizei und flüchtete. Dabei stieß er mit seinem Wagen gegen zwei Gartenzäune am Obersuhler Hopfengarten und kam zum Stehen.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte die Polizei fest, dass der Wildecker nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Außerdem sei der vom 19-Jährigen gefahrene Wagen zum Zeitpunkt des Unfalls weder ordnungsgemäß zugelassen noch versichert gewesen.

Der Schaden des Unfalls beträgt 1000 Euro. Am Auto entstand ein Totalschaden. Sowohl der Wildecker als auch sein 18-jähriger Beifahrer blieben hingegen unverletzt. Als Unfallursache geht die Polizei von mangelnder Fahrpraxis aus.

Während der Unfallaufnahme kam bei den Beamten der Verdacht auf, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Dem jungen Mann wurde daraufhin Blut abgenommen. Die Ermittlungen dauern weiter an. (fis)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion