Ehrung für Bildungsnetzwerk zur Nachhaltigkeit

Unesco zeichnet Schulamt aus

Bebra. Das Staatliche Schulamt in Bebra erhält bereits zum dritten Mal eine Auszeichnung der Deutschen Unesco-Kommission. Das Projekt „Qualitätsnetzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ wird als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ gewürdigt.

Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln. Als Partner des Schulamts, das für die Kreise Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner zuständig ist, wurde auch das Internationale Bildungszentrum Witzenhausen für ein Angebot für Mittel- und Oberstufen mit dem Titel „Mut zur Nachhaltigkeit in Nordhessen“ ausgezeichnet.

„Das Qualitätsnetzwerk BNE des Staatlichen Schulamts zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann“, sagte der deutsche Jury-Vorsitzende, Prof. Dr. Gerhard de Haan. Das Projekt vermittle verständlich, wie Menschen nachhaltig handeln.

Im BNE-Qualitätsnetzwerk des Schulamts arbeiten Schulen und Kooperationspartner aus den beiden Kreisen zusammen. Zusammen mit Bildungspartnern aus der Universität Kassel, mit Unterstützung der ökumenischen Werkstatt Kassel sowie dem dem Netzwerk angehörenden Werra-Meißner-Kreis und der Stadt Witzenhausen wirke es über die Region hinaus, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Ziel ist es, einen ordentlichen Beitrag zu einer Bildungsregion Nordhessen mit dem Attribut BNE zu leisten “, sagte der schulfachliche Aufsichtsbeamte Jürgen Franz, der die Auszeichnung in Bremen entgegennahm. „Unsere zahlreichen Kooperationspartner und insbesondere unsere Eine-Welt-Schulen sind aus meiner Sicht ausdrücklich in die Auszeichnung einbezogen“, erklärte Schulamtsleiterin Anita Hofmann. (red/mcj)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe.

Quelle: HNA

Kommentare