CDU-Nachwuchs aus Werra-Meißner-Kreis stellt sich gegen Lena Arnoldt

JU ist über Kandidaten uneins

Andreas Trube

Rotenburg / Eschwege. Wieder gibt es Auseinandersetzungen bei den Christdemokraten in einer Kandidatenfrage. Nachdem sich im November Bundestagsabgeordneter Helmut Heiderich nur per Kampfabstimmung die Nominierung für die nächste Wahl sichern konnte, sind sich nun die Kreisverbände Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner der Jungen Union uneins.

Für den Landtags-Wahlkreis zehn (Altkreis Rotenburg und südlicher Werra-Meißner-Kreis) hatte sich die JU Hersfeld-Rotenburg bereits vor Weihnachten auf Lena Arnoldt aus Waldkappel festgelegt. Die 30-Jährige ist stellvertretende Landesvorsitzende der CDU-Nachwuchsorganisation. Ihr eigener JU-Kreisverband hat sich nun gegen sie ausgesprochen.

Die JU Werra-Meißner schlägt den 50-jährigen Andreas Trube aus Sontra als Kandidaten für die Landtagswahl vor, die wahrscheinlich im November stattfindet. Beide Bewerber hatten sich dem JU-Kreisverband Werra-Meißner vorgestellt. Er entschied sich nach intensiver Beratung einstimmig für Trube. „Andreas Trube hat sich durch sein kommunalpolitisches Engagement immer wieder bewährt und ist ein hervorragender Wahlkämpfer. Man braucht einen Kandidaten, der auch ein offenes Ohr für die Menschen vor Ort hat“, sagte der Kreisvorsitzende Johannes Kehl.

Lena Arnoldt

Trube habe bei den Themen erneuerbare Energien, Infrastruktur, Breitbandausbau, Schülerbeförderung und Schulstandorte gepunktet. Laut Kehl gibt es aber keine Spannungen mit Lena Arnoldt. Die Junge Union Werra-Meißner werde jeden Kandidaten im Wahlkampf unterstützen, den die Wahlkreisdelegierten nominieren.

Lena Arnoldt stammt aus Germerode und arbeitet als Prüferin bei einem Kasseler Wirtschaftsprüfungsunternehmen. Andreas Trube ist 50 Jahre alt, verheiratet und Vater einer Tochter. Der Diplomverwaltungswirt arbeitet als Hauptkommissar bei der Polizei in Eschwege. Trube ist Stadtverordneter in Sontra und Mitglied des Kreistages.

Für den Wahlkreis elf (Altkreis Hersfeld) schickt die Junge Union den 33-jährigen CDU-Kreisgeschäftsführer Andreas Rey ins Rennen. (ts/mcj)

Quelle: HNA

Kommentare