Über 1000 Schüler kommen zum Auftakt der Ausbildungsmesse

Zum zweiten Mal fand die Ausbildungsmesse in der Schilde-Halle statt: An rund 70 Ständen boten Betriebe sowie verschiedene andere Anbieter den Schülern Informationen zu etwa 120 Ausbilungsberufen und 80 Studien- und Weiterbildungsangeboten. Fotos: Maaz

Bad Hersfeld. Vom Bäcker über die Bundeswehr bis zum Baumarkt präsentieren sich wieder knapp 70 Aussteller bei der Ausbildungsmesse. Sie bietet am Freitag und Samstag „Berufe zum Anfassen" in der Schilde-Halle Bad Hersfeld und lockt nicht nur Jugendliche aus dem Kreis an.

Über rund 120 Ausbildungsberufe und 80 Studien- und Weiterbildungsangebote können sich die Schüler, oder auch deren Eltern, dort auf zwei Etagen informieren. „Wir haben für heute Morgen 1100 angemeldete Schüler, das sind fast doppelt so viele wie im Vorjahr“, freute sich Lars Ullrich bei der Eröffnung am Freitag über die gute Resonanz.

Er ist Projektleiter bei der SRH Berufliche Rehabilitation GmbH in Bad Hersfeld und für die Organisation der Ausbildungsmesse zuständig. „Die Qualität unserer Messe hat sich herumgesprochen“, ist Ullrich überzeugt. Erstmalig seien Broschüren an den Schulen und im Jobcenter verteilt worden, um auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen.

Nicht nur aus Hersfeld-Rotenburg waren viele Jungen und Mädchen in der Schilde-Halle unterwegs, auch aus Melsungen waren Klassen angereist. Mit insgesamt 2500 Besuchern rechnete Ullrich für beide Veranstaltungstage.

Geld für Job-Coaches

„Hier können die jungen Leute direkt mit den Ausbildern und den Azubis ins Gespräch kommen“, lobte Waldemar Dombrowski das Konzept der Messe, die ein wichtiger Baustein für die Berufswahl sei. Der Leiter der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda hatte auch einen Scheck dabei: Er überreichte der Ersten Kreisbeigeordneten Elke Künholz einen Bescheid über knapp 80 000 Euro für die Arbeit der Job-Coaches an den Schulen im Kreis.

Fotos: Ausbildungsmesse in der Schilde-Halle

Ausbildungsmesse in der Schilde-Halle

Ob Löten, Erste Hilfe oder Handmassage: An vielen Ständen konnten die Schüler selbst aktiv werden. Allerlei Broschüren und Präsente der Firmen gab es zum Mitnehmen. Johanna Roch und Jessica Kolb von der Brüder-Grimm-Gesamtschule in Bebra waren von der Auswahl überrascht, und wollten „einfach mal schauen“. Bei ihrem Rundgang durch die Halle versuchten sich die Beiden auch gleich am „Handwerksquiz“.

„Manche informieren sich auch schon ganz gezielt und bringen kurze Lebensläufe mit“, weiß Projektleiter Lars Ullrich. Im vergangenen Jahr sei sogar ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen worden.

Am Samstag ist die Messe noch einmal von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Von Nadine Maaz

Quelle: HNA

Kommentare