Trubel auf dem Traumschiff in Oberellenbach

Hochbetrieb herrschte vor der Generalprobe des Kindertheaterstücks „All inclusive – Trubel auf dem Traumschiff“ beim Schminken und Frisieren der Darsteller im Jugend- und Freizeitheim in Oberellenbach.

Oberellenbach. „Ahoi und Willkommen an Bord!" - die Oberellenbacher Theaterameisen gehen am Wochenende gleich zweimal auf große Fahrt.

Im Jugend- und Freizeitheim bringen sie am Samstag und am Sonntag jeweils ab 15 Uhr ihr neues Stück „All inclusive - Trubel auf dem Traumschiff“ auf die Bühne.

Dabei handelt es sich um ein Kindertheaterstück von Volker Zill. Der Autor selbst beschreibt sein Werk als eine maritime Krimikomödie mit viel Klamauk, bei der es aber nicht um Mord und Totschlag geht.

Was anfangs wie eine harmlose Schiffsreise klingt, wird vielmehr zu einem turbulenten Abenteuer voller Fragen auf hoher See: Warum reist Frau S. mit dem Schiff nach Mallorca? Ist die Kapitänin immer so blass um die Nase? Was tun bei Wasserphobie? Wer klaut hier eigentlich Handtücher? Und was essen blinde Passagiere? Auf all diese und noch mehr Fragen gibt das Theaterstück die Antworten auf witzige und spannende Art und Weise.

Alle Mann an Bord: Mit dem Kindertheaterstück „All inclusive – Trubel auf dem Traumschiff“ treten am Samstag und Sonntag die Theaterameisen im Jugend- und Freizeitheim in Oberellenbach auf. Die Aufführungen beginnen an beiden Tagen um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten. Fotos: Vöckel

Mit seinem Stück „All inclusive“ bietet Volker Zill insgesamt 15 Rollen. Die werden von den Theaterameisen besetzt, dem Nachwuchs des Theatervereins Oberellenbach. Das Stück selbst lebt von den faszinierend gegensätzlichen Charakteren der dargestellten Personen. Das ist einmal die Schiffsbesatzung mit der Kapitänin (Emma Susdorf) und der Stewardess (Charlotte Spiecker) an der Spitze. Sie müssen auf die Wünsche der Passagiere eingehen und sich mit ihnen auseinandersetzen. Zu denen gehört die steinreiche Familie Wilma und Rüdiger von und zu Hofstädt (Lenja Susdorf und Arthur Rös) mit der wasserscheuen Tochter Runa-Cecile (Katharina Spiecker).

Den Kontrast stellt die Familie Böller mit dem arbeitslosen Drucker Bert (Franziska Walter), der Verkäuferin Beate (Nina Knoch) und den Kindern Bianca und Benny (Luisa Hoffmann und Silas Walter) dar. Sie haben die Schiffsreise in einem Preisausschreiben gewonnen.

Mit von der Partie sind ferner das Rentnerehepaar Heinrich und Hannelore Seppelmeier (Calantha Siel und Hanna Schneider), die Alleinreisenden Norbert Schlips (Lea Krück), Klara Klingelblitz (Michele Demuth) und Tom Toppmöller (Johannes Spiecker) sowie die Studentin Sophie Markwald (Anne Heilmann) als blinde Passagierin.

Regie führen Ilona Heußner und Heike Heckmann, das Schminken und Frisieren der Darsteller haben Sandrina Agel und Monika Schulz übernommen, und für Bühne, Kostüme und Technik sind Elke und Gunter Büsching zuständig.

Quelle: HNA

Kommentare