In der Mitte von Weißenhasel entsteht bis zum Sommer ein Platz für alle Generationen

Ein Treff für Jung und Alt

Projekt soll Gemeinschaft stärken: Der Spielplatz in Weißenhasel und die Bachstraße, die hinter dem Platz zu sehen ist, werden 2013 neu gestaltet. Die Fotos rechts zeigen die einen Meter dicken Rohre, die das Niederschlagswasser, das aus Richtung der Kaserne in den Ort fließt, ableiten, und die Pflastersteine, die Bauarbeiter unter der Asphaltdecke der Ortsdurchfahrt entdeckten. Fotos: Dupont/Hilmes/nh

Weissenhasel. In Weißenhasel soll eine Ortsmitte entstehen, die diesen Namen auch verdient: Aus dem Spielplatz und der angrenzenden Bachstraße wird eine große, attraktiv gestaltete Fläche zum Plaudern, Spielen und Feiern für alle Generationen. Sie soll Alt und Jung zusammenbringen.

Nach der Erweiterung und Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses packen die Weißenhaseler das zweitgrößte Projekt der Dorferneuerung an. Die Arbeiten werden voraussichtlich im März oder April 2013 beginnen, wenn die sanierte Ortsdurchfahrt auch im zweiten Abschnitt wieder befahrbar ist.

Der Auftrag für die Umgestaltung der Ortsmitte in dem Nentershäuser Orsteil ist bereits vergeben an eine Firma aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg. Das berichtete Bürgermeister Ralf Hilmes.

Zelt für das Dorffest

Der Bereich vom Spielplatz über die Bachstraße bis zur Dorflinde soll zu einer ebenen Fläche und so miteinander verknüpft werden. Dazu wird die Bachstraße etwas höher gelegt. Sie wird an die Höhe der verrohrten Hasel angepasst. Die bis zu 20 Zentimeter hohe Kante entfällt. Beide Asphaltschichten liegen dann mit dem Spielplatz auf einer Ebene. So kann man zum Beispiel beim Dorffest problemlos ein Zelt aufstellen.

In der Bachstraße muss der Wasser- und Abwasser-Zweckverband (WAZV) auch die Kanal- und Wasserleitungen neu legen.

Ebenfalls neu gestaltet wird der Bereich um die Dorflinde. Betonpflastersteine ersetzen den Asphalt.

Aus dem Spielplatz soll ein Platz für alle Generationen werden, berichtete der Bürgermeister. Der Eingang wird an die Ecke verlegt, um ihn einladender zu machen. Wegen der Sicherheit wird er von der Straße weg nach hinten gelegt. Auch von der Bachstraße aus wird man den Platz betreten können.

Pavillon in Eigenleistung

Auf dem Spielplatz soll ein Pavillon aufgebaut werden, allerdings erst später. Er wird in Eigenleistung der Dorfgemeinschaft entstehen.

Auf dem Spielplatz wird es eine größere Sandgrube geben. Am Rand ist geplant, eine Tischtennisplatte aufzustellen. Viel Spaß werden die Kinder auch mit dem neuen Holzstelzen-Parcours haben. Der Zaun um den Spielplatz wird erneuert. Zum Teil bleiben die alten Geräte erhalten, zum Beispiel die auf dem Spielberg. Viele Stunden haben die Mitglieder des Arbeitskreises Dorferneuerung an den Plänen gefeilt. Läuft alles glatt, sollen die Arbeiten zur Umgestaltung der Ortsmitte im Sommer 2013 fertig sein.

Von René Dupont

Quelle: HNA

Kommentare