Moderne Lehrmedien verhelfen Adams Fahrschule zum Erfolg

+
Erfolg: Mit modernen Lehrmedien erklärt Adam Kupczak seinen Schülern die hydraulische Bremsanlage.

Den Führerschein zu machen – das gehört zum Erwachsenwerden einfach dazu. Aber auch, dass man vor den Prüfungen „Muffensausen“ hat.

Adam Kupczak, der Inhaber von Adams Fahrschule, legt großen Wert darauf, dass seine Schüler das Autofahren in angenehmer und partnerschaftlicher Atmosphäre erlernen, Spaß beim Erwerb der Fahrerlaubnis haben und gut vorbereitet in die Prüfungen gehen. Er unterrichtet in großzügig gestalteten Räumlichkeiten: dienstags und donnerstags in Bebra, montags und mittwochs in Bosserode. Das Besondere bei ihm ist, dass er neben modernen Lehrmedien auch über sehr viele Lehrmodelle verfügt - zum Beispiel einen aufgeschnittenen Motor oder eine hydraulische Bremsanlage, an denen sich ganz leicht „ablesen“ lässt, wie was funktioniert. Darüber hinaus kann man bei dem Kfz-Techniker-Meister, der nach bestandener Fahrschullehrerprüfung viele Jahre lang in der von ihm am 6. Dezember 2010 übernommenen Fahrschule Kannakowski gearbeitet hat, auch die theoretische Prüfung durchspielen: „Auf unseren PCs haben wir Vorprüfungen installiert, die ähnlich ablaufen wie die Prüfung beim TÜV!“ Sein leistungsstarker Ausbildungsfahrzeugpark kann sich sehen lassen: Neben einem 1er BMW können er und seine beiden Kollegen, Horst Lucht und Ingo Reuß, auf einen Seat Altea, einen VW Golf Plus und auf Motorräder aller Klassen zurückgreifen. (zwa)

Adams Fahrschule, Bebritstraße 3, Tel.: 01 71 /7 46 95 30, www.adams-fahrschule.de

Das PDF der Sonderseite Schon entdeckt - was in Bebra steckt?

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.